Ministerpräsident Hendrik Wüst: Gleichstellung ist Auftrag unseres Grundgesetzes und bedarf uns aller Anstrengung

Zentrale Veranstaltung zum Internationalen Frauentag am 8. März 2022 im ehemaligen Plenarsaal des Deutschen Bundestags in Bonn / Vorführung des Dokumentarfilms „Die Unbeugsamen“ mit anschließender Gesprächsrunde

8. März 2022
Ministerpräsident Hendrik Wüst: Gleichstellung ist Auftrag unseres Grundgesetzes und bedarf uns aller Anstrengung

Ministerpräsident Hendrik Wüst würdigt die Leistungen der Frauen in der Bonner Republik, die sich ihre Beteiligung am demokratischen Prozess hart erkämpfen mussten. Anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März 2022 lädt der Ministerpräsident Wüst zu einer zentralen Veranstaltung mit dem Titel „Die Unbeugsamen – Frauen machen Politik“ in das World Conference Center nach Bonn ein.

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen

Ministerpräsident Hendrik Wüst würdigt die Leistungen der Frauen in der Bonner Republik, die sich ihre Beteiligung am demokratischen Prozess hart erkämpfen mussten. Anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März 2022 lädt der Ministerpräsident Wüst zu einer zentralen Veranstaltung mit dem Titel „Die Unbeugsamen – Frauen machen Politik“ in das World Conference Center nach Bonn ein. Seit über 100 Jahren wird an diesem Tag weltweit auf Frauenrechte, bestehende Diskriminierungen und Ungleichheiten aufmerksam gemacht und dazu aufgerufen, sich für Gleichberechtigung einzusetzen.

Ministerpräsident Hendrik Wüst: „Frauen stellen die Hälfte der Bevölkerung. In einer Demokratie muss es selbstverständlich sein, dass sie Politik gleichberechtigt mitgestalten, die Dinge selbst in die Hand nehmen. Aber so selbstverständlich wie das heute klingt, war es lange nicht. Dass sich das geändert hat, verdanken wir den starken Vorkämpferinnen der Bonner Republik. Nicht nur für sich, sondern für immer mehr Frauen haben die ‚Unbeugsamen‘ den Weg geebnet. Letztlich für die gesamte Gesellschaft, für Frauen und Männer. Dafür danke ich diesen mutigen Frauen von ganzem Herzen.“

  • 1:08:04
  • Video: Land NRW

08.03.2022

Ministerpräsident Hendrik Wüst würdigt die Leistungen der Frauen in der Bonner Republik, die sich ihre Beteiligung am demokratischen Prozess hart erkämpfen mussten. Anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März 2022 lädt der Ministerpräsident Wüst zu einer zentralen Veranstaltung mit dem Titel „Die Unbeugsamen – Frauen machen Politik“ in das World Conference Center nach Bonn ein.

Ministerpräsident Wüst betonte: „Besonders in den sozialen Medien müssen gerade Politikerinnen sich vielfach auf das übelste, sexistisch beschimpfen lassen. Für mich sind solche Entgleisungen gegenüber Politikerinnen nichts anders als ‚hate speech‘. Sie widern mich an.“

Der Ministerpräsident wandte sich in seiner Rede an die Männer: „Wir sollten erkennen: Gleichberechtigung ist in unser aller Interesse. Gleichstellung darf nicht die Aufgabe Einzelner sein – wie bei den Unbeugsamen. Gleichstellung ist ein Auftrag unseres Grundgesetzes, eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und sie bedarf unserer aller Anstrengung.“ In Anlehnung an ein Zitat der früheren Bundesministerin Käte Strobl unterstrich der Ministerpräsident: „Gleichberechtigung ist eine viel zu ernste Sache, um sie nicht gemeinsam anzugehen.“

Mit Blick auf die aktuelle Lage sagte Ministerpräsident Wüst: „Meine Gedanken sind an diesem Internationalen Frauentag besonders bei den starken ukrainischen Frauen. Meine Solidarität und mein Respekt für den Mut gilt allen Menschen in der Ukraine. Sie kämpfen für Freiheit, Frieden und Demokratie. Sie kämpfen für die Zukunft der Ukraine und die Zukunft ihrer Kinder in einem souveränen, demokratischen Staat.“

Im Anschluss an eine Rede des Ministerpräsidenten wird im ehemaligen Plenarsaal des Deutschen Bundestags der Dokumentarfilm „Die Unbeugsamen“ gezeigt. Nach der Filmvorführung findet eine Gesprächsrunde mit zwei Protagonistinnen des Films, Staatssekretärin a.D. Dr. Renate Hellwig und der ehemaligen Bundestagsabgeordneten und früheren Chefin der KfW-Bankengruppe Ingrid Matthäus-Maier, sowie Bundesministerin a.D. Sabine Leutheusser-Schnarrenberger und der Bundestagsabgeordneten Catarina dos Santos Firnhaber statt. Die Runde wird von WDR-Journalistin Steffi Neu moderiert.

Hintergrund: Der Dokumentarfilm „Die Unbeugsamen“

Der 100-minütige Dokumentarfilm „Die Unbeugsamen“ wurde von der Kölner Produktionsfirma Broadview Pictures hergestellt und in der Produktion und im Verleih von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert. Das Drehbuch schrieb Regisseur Torsten Körner. Der Dokumentarfilm ist eine Chronik bundesdeutscher Geschichte von den 1950er Jahren bis zur Wiedervereinigung und führt das Publikum an historische Orte der Bonner Republik: Die Interviews wurden etwa im Kabinettsaal des Bundeskanzleramts, im alten Bundesratssaal oder in der Villa Hammerschmidt gedreht.

Die Veranstaltung findet pandemiebedingt in einem hybriden Format statt und wird auf Youtube (Land NRW) live um 18.00 Uhr übertragen.

Kontakt

Pressekontakt

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen

Telefon: 0211837-1134
E-Mail: presse [at] stk.nrw.de

Bürgeranfragen

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen

Telefon: 0211837-01
E-Mail: nrwdirekt [at] nrw.de