Michael Schumacher erhält Staatspreis des Landes Nordrhein-Westfalen

Ministerpräsident Wüst: Michael Schumachers Wirken als Sportler und als Unterstützer der guten Sache strahlt weit über die Grenzen seiner Heimat Nordrhein-Westfalen hinaus

21. Juni 2022
Ministerpräsident Hendrik Wüst sitzt vor Flaggen am Schreibtisch

Michael Schumacher erhält den Staatspreis des Landes Nordrhein-Westfalen.

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen

Michael Schumacher erhält den Staatspreis des Landes Nordrhein-Westfalen. „Es gibt wenige Menschen in Deutschland, die eine ganze Sportart derart geprägt haben wie Michael Schumacher den Rennsport. Für seine herausragenden internationalen sportlichen Leistungen als Rennfahrer von Weltrang, in Anerkennung seines vorbildlichen sozialen Engagements und für seine Verdienste um sein Heimatland Land Nordrhein-Westfalen verleihen wir Michael Schumacher den Staatspreis des Landes Nordrhein-Westfalen“, so Ministerpräsident Hendrik Wüst.

Der Ministerpräsident weiter: „Sein Talent und sein unbändiger Fleiß haben Michael Schumacher zu einem außergewöhnlichen Rennfahrer und zum Helden von Millionen Fans gemacht – zunächst in Deutschland und mit dem Wechsel in das ikonische Rot des Ferraris auch in Italien, Europa und der ganzen Welt. Als Mensch hat er nie die Bodenhaftung verloren und immer seine Mitmenschen im Blick behalten. Ohne, dass es ihm wichtig gewesen wäre, ist er durch diese ausgeprägte Charakterstärke und seine sportlichen Erfolge zur lebenden Legende geworden. Bis heute gehört er zu den herausragenden Persönlichkeiten der weltweiten Sportgeschichte und bleibt Vorbild für Viele.

Seiner Heimat Kerpen war Michael Schumacher immer tief verbunden. Die Kindheit und Jugend dort haben nicht nur seine Leidenschaft für den Rennsport entfacht, sondern auch seine Persönlichkeit, seinen Charakter tief geprägt. Michael Schumacher hat das, was einen großen Sportsmann auszeichnet: Teamplayer durch und durch, Motivator, konzentriert, akribisch und ehrgeizig in der Sache, fair und verbindlich im Umgang. Als UNESCO-Sonderbotschafter hat sich Michael Schumacher über viele Jahre hinweg für Kinder in Not stark gemacht. Einen großen Teil des Privatvermögens haben er und seine Familie für wohltätige Zwecke gespendet, nicht zuletzt für Opfer von Naturkatastrophen wie die Hochwasserereignisse in Deutschland und Mitteleuropa in 2002 und 2013, der Tsunami in Asien im Jahr 2004 und die Hochwasserkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz im Sommer 2021. Michael Schumachers Wirken als Sportler und als Unterstützer der guten Sache strahlt weit über die Grenzen seiner Heimat Nordrhein-Westfalen hinaus.“ 

Die Verleihung des Staatspreises an Michael Schumacher findet am 20. Juli 2022 in der MOTORWORLD Köln statt. Seine Frau Corinna Schumacher und seine zwei Kinder Gina und Mick Schumacher nehmen den Preis entgegen. Die Laudatio auf den Preisträger hält Jean Todt, ehemaliger Rennfahrer, Michael Schumachers Teamchef bei Ferrari und langjähriger Präsident des Welt-Automobilverbands FIA.

Der Staatspreis ist die höchste Auszeichnung des Landes Nordrhein-Westfalen. Er wird in der Regel einmal im Jahr im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung an Persönlichkeiten verliehen, die herausragende Leistungen erbracht haben und Nordrhein-Westfalen durch Werdegang und Wirken verbunden sind. Zuletzt wurde im Jahr 2019 Prof. Dr. Klaus Töpfer mit dem Staatspreis ausgezeichnet. In den Jahren 2020 und 2021 wurde er pandemiebedingt nicht verliehen.

Kontakt

Pressekontakt

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen

Telefon: 0211837-1134
E-Mail: presse [at] stk.nrw.de

Bürgeranfragen

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen

Telefon: 0211837-01
E-Mail: nrwdirekt [at] nrw.de