Ministerpräsident Hendrik Wüst lädt zu zentraler Veranstaltung zur Würdigung von Einwanderinnen und Einwanderern

Angeworben. Angekommen. Heimat gefunden.
Anlässlich des 60. Jahrestages des Anwerbeabkommens zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Türkei im Jahr 2021 lädt die Landesregierung zu einer zentralen Veranstaltung in Düsseldorf ein.

18.02.2022
Ganztägig
Düsseldorf
Hendrik Wüst, Minister für Verkehr

Anlässlich des 60. Jahrestages des Anwerbeabkommens zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Türkei im Jahr 2021 lädt die Landesregierung zu einer zentralen Veranstaltung in Düsseldorf ein. Dabei kommt Ministerpräsident Hendrik Wüst unter anderem mit Einwanderinnen und Einwanderern sowie deren Angehörigen zusammen und würdigt damit die Lebensleistung und die Bereicherung der Gesellschaft durch eingewanderte Arbeitskräfte der 60er Jahre, den sogenannten Gastarbeiterinnen und Gastarbeitern der ersten Generation aus verschiedenen Nationen, die mittlerweile in Nordrhein-Westfalen ihre Heimat gefunden haben und bis heute einen wesentlichen Beitrag zur kulturellen und wirtschaftlichen Entwicklung und Vielfalt leisten.

An der Veranstaltung nehmen neben dem Ministerpräsidenten unter anderem der Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration Dr. Joachim Stamp, die Staatssekretärin für Integration Gonca Türkeli-Dehnert, die Herzchirurgin Dr. Dilek Gürsoy, der Vorsitzende der IGBCE Michael Vassiliadis sowie der Künstler Eko Fresh teil. Das Programm wird ergänzt durch persönliche Geschichten von Einwanderinnen und Einwandern aus der Türkei und aus Südkorea bzw. ihrer Kinder und Enkelkinder, die ebenfalls eingeladen sind.

Dazu laden wir Sie herzlich ein.

Zeit:   Freitag, 18. Februar 2022, 15.00 Uhr

Ort:    Haus der Geschichte Nordrhein-Westfalen, Behrensbau, Mannesmannufer 2, 40213 Düsseldorf

 

Die Veranstaltung findet pandemiebedingt in einem hybriden Format statt und wird bei Twitter (@landnrw) und Facebook (@NRW) live übertragen

Kontakt

Pressekontakt

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen

Telefon: 0211837-1134
E-Mail: presse [at] stk.nrw.de

Bürgeranfragen

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen

Telefon: 0211837-01
E-Mail: nrwdirekt [at] nrw.de