Ministerpräsident Laschet empfängt den Botschafter der Republik Italien
29. Mai 2018

Ministerpräsident Laschet empfängt den Botschafter der Republik Italien

Ministerpräsident Armin Laschet hat am Dienstag, den 29. Mai 2018, S.E. den Botschafter der Republik Italien, Pietro Benassi, zu einem Antrittsbesuch in der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen empfangen.

 
Die Staatskanzlei teilt mit:

Ministerpräsident Armin Laschet hat am Dienstag, den 29. Mai 2018, S.E. den Botschafter der Republik Italien, Pietro Benassi, zu einem Antrittsbesuch in der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen empfangen.
Zu Beginn des Besuchs trug sich Botschafter Benassi im Beisein des italienischen Generalkonsuls in Nordrhein-Westfalen Pierluigi Guiseppe Ferraro in das Gästebuch der Landesregierung ein. Im anschließenden Gespräch informierte sich Ministerpräsident Armin Laschet über den Stand der Regierungsbildung in Italien nach den Parlamentswahlen vom 4. März 2018: „Die Bürgerinnen und Bürger in Italien wie auch in Deutschland haben angesichts der Herausforderungen unserer Zeit das Bedürfnis nach klaren politischen Vorhaben und nach einer handlungsfähigen Regierung, die sie durchsetzt.“ Der Ministerpräsident hofft auf europäische Signale der neuen italienischen Regierung: „Wir benötigen einen Schub an Integration in Europa. In der Gemeinschaft sind wir besser für die globalen Krisen gewappnet als ein einzelner Nationalstaat. Deswegen brauchen wir mehr Europa, nicht weniger.”
Ministerpräsident Armin Laschet betonte die guten Beziehungen zu Italien, auch weiterhin vertiefen zu wollen: „Unsere italienischen Freunde haben nach dem Krieg auch unser Nordrhein-Westfalen wieder mit aufgebaut und erfolgreich gemacht. Das vergessen wir nicht.“

Hintergrund

Italien ist einer der führenden Industriestandorte in Europa und eng in der Produktionskette mit Nordrhein-Westfalen als stärkster Industrieregion Europas verbunden. Aus diesem Grund verfügt Nordrhein-Westfalen mit einem Anteil von etwa 20 Prozent – nach Bayern – über den zweithöchsten Anteil an Firmensitzen italienischer Unternehmen in Deutschland. In Nordrhein-Westfalen leben mehr als 139.000 Italiener. Zudem bestehen 16 Städtepartnerschaften zwischen nordrhein-westfälischen und italienischen Kommunen sowie 99 Kooperationen zwischen Hochschulen und Schulen beider Länder. Darüber hinaus wird die nordrhein-westfälische Kulturlandschaft durch 38 deutsch-italienische Kulturgesellschaften bereichert.
 

Weitere Informationen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Pressefotos

Download

Kontakt

Pressestelle

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.