Stärkung der Zusammenarbeit zwischen Irland und Deutschland
8. Oktober 2019

Ministerpräsident Armin Laschet trifft den neuen Botschafter von Irland in Deutschland zu seinem Antrittsbesuch

Ministerpräsident Laschet: Stärkung der Zusammenarbeit zwischen Irland und Deutschland auch für Nordrhein-Westfalen bedeutend

Ministerpräsident Armin Laschet hat den neuen Botschafter von Irland in Deutschland, Dr. Nicholas O’Brien, zu seinem Antrittsbesuch in der Staatskanzlei in Düsseldorf empfangen.

 
Die Staatskanzlei teilt mit:

Ministerpräsident Armin Laschet hat am Dienstag, 8. Oktober 2019, den neuen Botschafter von Irland in Deutschland, Dr. Nicholas O’Brien, zu seinem Antrittsbesuch in der Staatskanzlei in Düsseldorf empfangen. Themen des Gesprächs waren unter anderem die bilateralen Beziehungen, die Erwartungen Irlands an die neue EU-Kommission, der neue Klimaaktionsplan der irischen Regierung sowie die Auswirkungen des Brexit auf Irland.

Ministerpräsident Armin Laschet: „Jeder fünfte Ire in Deutschland lebt in Nordrhein-Westfalen, auch viele irische Unternehmen sitzen hier. Die Stärkung der bilateralen Beziehungen zwischen Deutschland und Irland, wie sie im November 2018 bei bilateralen Staatssekretärskonsultationen in Berlin verabredet wurde, ist daher auch für Nordrhein-Westfalen ein bedeutender Schritt. Dass Botschafter Nicholas O’Brien die Verbindungen zu Nordrhein-Westfalen auch im direkten Austausch hier in Düsseldorf stärkt, zeigt die Bedeutung unseres Landes für die Iren. Bei dem für Irland wie für alle EU-Länder wichtigen Thema Brexit begrüßen wir als Landesregierung die Geschlossenheit der EU-27 in den Verhandlungen, gerade auch darin, eine harte Grenze auf der irischen Insel zu vermeiden.“
 
Der Besuch des irischen Botschafters, der seit August 2019 im Amt ist, war bereits der dritte Austausch der Landesregierung mit Vertretern der irischen Regierung in diesem Jahr. In der vergangenen Woche hatte der Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales, Dr. Stephan Holthoff-Pförtner, den irischen Botschafter Dr. Nicholas O´Brien zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen. Im Juni war der Staatssekretär für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales, Dr. Mark Speich, nach Dublin gereist und dort mit Staatministerin Helen McEntee und dem Direktor des Brexit-Instituts der Dublin City Universität DCU, Federico Fabbrini, zusammengetroffen.
 
Hintergrund: Nordrhein-Westfalen und Irland
Nordrhein-Westfalen und Irland verbinden vielfältige Beziehungen, insbesondere im wirtschaftlichen Bereich. So betrug das Handelsvolumen zwischen Nordrhein-Westfalen und Irland im Jahr 2018 rund 2,6 Milliarden Euro. Exporte aus Nordrhein-Westfalen machten dabei rund eine Milliarde Euro aus. Damit gehört Irland zu den 30 wichtigsten Handelspartnern Nordrhein-Westfalens. Mehr als ein Viertel aller irischen Unternehmen in Deutschland haben ihren Sitz in Nordrhein-Westfalen. Hier leben über 2.500 Iren – und damit jeder fünfte Ire in Deutschland.
 
Aktuell unterhalten vier nordrhein-westfälische Städte Partnerschaften zu irischen Städten. Dies sind Köln (mit Cork und Dublin), Bad Lipp-springe (mit Newbridge), Bielefeld (mit Enniskillen) und Kierspe im Sauerland (mit Wicklow). Eine enge Verbindung zueinander pflegen zudem der Rhein-Sieg-Kreis und der County of Cork.
 

Weitere Informationen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Pressefotos

Download

Pressestelle

Kontakt

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.