60. Kulturförderpreis des Landes vergeben

16. Oktober 2017

Ministerpräsident Armin Laschet: Kulturförderpreis des Landes für 16 junge Künstlerinnen und Künstler

Der renommierte Förderpreis wird seit 60 Jahren verliehen

Ministerpräsident Armin Laschet hat den mit jeweils 7.500 Euro dotierten Förderpreis des Landes 2017 an sechzehn junge Künstlerinnen und Künstler verliehen, die durch Geburt, Wohnsitz oder ihr Schaffen mit dem Land Nordrhein-Westfalen verbunden sind. Gewürdigt werden ihre Leistungen mit jeweils zwei Preisen in den sieben Sparten Bildende Kunst, Literatur, Musik, Film, Theater, Architektur und Medienkunst. Mit dem Preisgeld können die jungen Künstler besondere Projekte verwirklichen und ihr Werk der Öffentlichkeit noch bekannter machen.

 
Die Staatskanzlei und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft teilen mit:

Ministerpräsident Armin Laschet hat den mit jeweils 7.500 Euro dotierten Förderpreis des Landes 2017 an sechzehn junge Künstlerinnen und Künstler verliehen, die durch Geburt, Wohnsitz oder ihr Schaffen mit dem Land Nordrhein-Westfalen verbunden sind. Gewürdigt werden ihre Leistungen mit jeweils zwei Preisen in den sieben Sparten Bildende Kunst, Literatur, Musik, Film, Theater, Architektur und Medienkunst. Mit dem Preisgeld können die jungen Künstler besondere Projekte verwirklichen und ihr Werk der Öffentlichkeit noch bekannter machen.
 
„Im Kulturland Nordrhein-Westfalen ist es seit dem Jahr 1957 gute Tradition, herausragende Nachwuchskünstler zu fördern. Ich bin sehr stolz auf die Preisträgerinnen und Preisträger im Jubiläumsjahr dieses besonderen Förderpreises“, so Ministerpräsident Armin Laschet. „Um unsere einzigartige Kulturlandschaft künftig noch deutlicher sichtbar zu machen, wird die Landesregierung die Mittel für Kunst und Kultur deutlich erhöhen“, sagte der Ministerpräsident weiter.
 
Kultur- und Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen stellte die Preisträger bei der Festveranstaltung vor und würdigte ihre Werke und Leistungen. „Der hervorragende künstlerische Nachwuchs verdeutlicht das Potenzial des Kunstlandes Nordrhein-Westfalen, das über eine außergewöhnliche Dichte an Theatern, Museen, Konzerthäusern und Orten der Literatur, des künstlerischen Films und digitaler Medienkunst verfügt“, sagte Pfeiffer-Poensgen.
 
Bei der Festveranstaltung im K21 Ständehaus unterstrich Ministerpräsident Laschet, die Liste der Preisträgerinnen und Preisträger lese sich fast wie ein „Who is Who“ der Gegenwartskünste mit Namen wie Andreas Gursky, Dieter Wellershoff, Pina Bausch, Andrea Breth, Hans Peter Zimmermann, Thomas Ruff, Christoph Schlingensief und Tom Tykwer. Die Namen seien für Nachwuchskünstler Ermutigung, den eigenen Weg selbstbewusst zu gehen.
 
Seit 2015 wird zudem ein Nachwuchspreis für ganz junge Künstlerinnen und Künstler vergeben. Die Preise in den sieben Kategorien sind mit einem Preisgeld von je 1.000 Euro dotiert.

Auszeichnung mit dem Hauptpreis 2017

  • In der Sparte „Malerei, Graphik, Bildhauerei“ die in Düsseldorf lebenden Bildenden Künstler Sarah Kürten und Alexander Wissel
  • In der Sparte „Dichtung, Schriftstellerei“ der Kölner Autor Bastian Schneider und der in Kerpen lebende Autor David Krause
  • In der Sparte „Komposition, Dirigat, Instrumentalmusik“ die in Bergisch Gladbach geborene Fagottistin Rhea Pickios und das in Wuppertal lebende Gitarren-Duo Sören Golz und Ivan Danilov
  • In der Sparte „Theater: Regie, Schauspiel, Gesang, Tanz, Bühnenbild“ der Dortmunder Künstler Mario Simon und die Duisburger Schauspielerin Marissa Möller
  • In der Sparte „Film: Regie, Bühnenbild, Kameraführung“ die in Köln lebenden Filmemacherinnen Lina Sieckmann und Miriam Gossing sowie der Kölner Filmemacher Miguel Müller-Frank
  • In der Sparte „Medienkunst“ der in Düsseldorf lebende Medienkünstler Johannes Bendzulla sowie die Kölner Medienkünstlerin Nico Joana Weber
  • In der Sparte „Architektur, Innenarchitektur, Gartenarchitektur, Städtebau, Design“ die in Köln lebenden Künstler Oliver Oscar Wenz und Abraham Klagsbrun

Auszeichnung mit dem Nachwuchspreis 2017

  • In der Sparte „Malerei, Graphik, Bildhauerei“: Caner Teker
  • In der Sparte „Dichtung, Schriftstellerei“: Sarah Marie Meinert
  • In der Sparte „Komposition, Dirigat, Instrumentalmusik“: Julius Schepansky
  • In der Sparte „Theater: Regie, Schauspiel, Gesang, Tanz, Bühnenbild“: Finn Cam
  • In der Sparte „Film: Regie, Bühnenbild, Kameraführung“: Michael Fetter Nathansky
  • In der Sparte „Medienkunst“: Levin Krasel
  • In der Sparte „Architektur, Innenarchitektur, Gartenarchitektur, Städtebau, Design“: Lea Benning

Laden Sie hier die Broschüre zu “60 Jahre Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen für junge Künstlerinnen und Künstler” herunter.

Video
Loading the player ...
60 Jahre Förderpreis NRW 15:03 min Video: MKW NRW In Nordrhein-Westfalen wird seit dem Jahr 1957 der Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen für junge Künstlerinnen und Künstler...

 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen
Tel.:
Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung
Pressestelle des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.