„Metropolen in Nordrhein-Westfalen“ – der neue Tilly-Kalender für das Jahr 2019
30. Oktober 2018

„Metropolen in Nordrhein-Westfalen“ – der neue Tilly-Kalender für das Jahr 2019

Regierungssprecher Christian Wiermer und der Düsseldorfer Künstler Jacques Tilly präsentieren in der Staatskanzlei den neuen Nordrhein-Westfalen-Kalender

Bunt, überraschend und humoristisch – so präsentieren sich die Illustrationen des Düsseldorfer Künstlers Jacques Tilly für den neuen Kalender der Landesregierung für das Jahr 2019.

 
Die Staatskanzlei teilt mit:

Bunt, überraschend und humoristisch – so präsentieren sich die Illustrationen des Düsseldorfer Künstlers Jacques Tilly für den neuen Kalender der Landesregierung für das Jahr 2019. Regierungssprecher Christian Wiermer und Jacques Tilly haben den neuen Kalender jetzt in der Staatskanzlei vorgestellt. Nach dem Erfolg des ersten „Panorama-Kalenders“ 2014 und eines weiteren Geburtstagskalenders zum 70. Landesjubiläum „Wir sind Nordrhein-Westfalen“ 2016 hat sich Jacques Tilly für die Landesregierung Nordrhein-Westfalen in seinem nun dritten Kalender den Großstädten im Land gewidmet.
 
Gemeinsam mit seinem Illustratorenteam präsentiert Tilly im neuen Kalender „Metropolen in Nordrhein-Westfalen“ die 13 einwohner-stärksten Städte des Landes: Köln, Düsseldorf, Dortmund, Essen, Duisburg, Bochum, Wuppertal, Bielefeld, Bonn, Münster, Gelsenkirchen, Mönchengladbach und Aachen sind von Jacques Tilly nach umfangreicher Recherche mit dem berühmten “Tilly-Strich” gezeichnet worden.
 
Regierungssprecher Christian Wiermer sagte bei der Vorstellung des Kalenders: „Nordrhein-Westfalen wird häufig als Land der großen Städte bezeichnet. Diese Metropolen haben eine große Bedeutung für die Region und prägen unser Land in vielfacher Hinsicht. Sie zeigen aber auch die Veränderungen und Umbrüche auf, die sich durch den Wandel der Zeit entwickelt haben. Jacques Tilly hat die Einzigartigkeit unserer Metropolen in seiner besonderen Art und Weise großartig und mit viel Liebe füs Detail dargestellt. Ich entdecke beim Betrachten der Illustrationen immer wieder Neues und danke Jacques Tilly herzlich für sein tolles Werk, an dem bestimmt viele Bürgerinnen und Bürger ihre Freude haben werden.“
 
Jacques Tilly: „Vor meiner Arbeit an dem Kalender hatte ich gedacht, die Städte unseres Landes einigermaßen gut zu kennen. Doch dann hat mich die Fülle der Eigenarten, Stärken und Persönlichkeiten der Städte doch überrascht. Und ich bin mir sicher, dass es den Betrachtern des Kalenders ähnlich geht. Man stellt schnell fest, dass man gar nicht wusste, was die einzelnen Städte alles zu bieten haben und wie sehr man unsere Städte vielleicht unterschätzt hatte.“
 
Der Kalender zeigt nicht nur die Geschichte, Sehenswürdigkeiten und bedeutende Persönlichkeiten der einzelnen Städte, er veranschaulicht zudem auf eindrucksvolle Weise die Metropolen als Mittelpunkte der einzelnen Regionen Nordrhein-Westfalens.
 
Jacques Tilly ist Bildhauer und Kommunikationsdesigner. Von 1985 bis 1994 studierte er an der Universität Essen. Seit 1984 entwirft und baut Jacques Tilly politisch-satirische Wagen für den Düsseldorfer Rosenmontagszug. 

Der hochwertige DIN-A-2 Wandkalender hat die Maße von 42 x 59,4 cm. Gedruckt wird er im Rahmen der Arbeitstherapie in der Justizvollzugsanstalt Geldern. Ab sofort kann der Kalender im Online-Shop der JVA www.knastladen.de zum Preis von 20 Euro inklusive Verpackung und Versand bestellt werden.
 
Wer sich schon mit den Metropolen in Nordrhein-Westfalen auskennt, hat im Quiz die Chance, einen Tilly-Kalender für das Jahr 2019 zu gewinnen.
 

Weitere Informationen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Pressefotos

Download

V.l.n.r.: David Salomo (Zeichner im Team von Tilly), Jacques Tilly und Regierungssprecher Christian Wiermer

Foto: Land NRW / Mark Hermenau, 30. Oktober 2018

Kontakt

Pressestelle

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.