Tourismusentwicklung im Ruhrgebiet und in der Stadt Kevelaer

Porträtbild von Minister Garrelt Duin
28. November 2016

Land unterstützt die Tourismusentwicklung im Ruhrgebiet und in der Stadt Kevelaer mit über 7,8 Millionen Euro

Minister Duin: Tourismusprojekte für Ruhrgebiet und Niederrhein stärken die Reisedestination NRW als Ganzes

Wirtschaftsminister Garrelt Duin hat fünf Bewilligungsbescheide in Höhe von insgesamt 7,84 Millionen Euro an die Ruhr Tourismus GmbH und die Stadt Kevelaer überreicht. Die geförderten Projekte umfassen den Ausbau des touristischen Angebots und der entsprechenden Infrastruktur.

 
Das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk teilt mit:

Wirtschaftsminister Garrelt Duin hat fünf Bewilligungsbescheide in Höhe von insgesamt 7,84 Millionen Euro an die Ruhr Tourismus GmbH und die Stadt Kevelaer überreicht. Die geförderten Projekte umfassen den Ausbau des touristischen Angebots und der entsprechenden Infrastruktur. Schwerpunkte bilden die Industriekultur, der Radtourismus und der Pilgertourismus.

Bei der Bescheidübergabe in Düsseldorf sagte Minister Duin: „Ich bin davon überzeugt, dass die Maßnahmen die Tourismusentwicklung im Ruhrgebiet und am Niederrhein weiter vorantreiben werden. Beide Regionen stehen stellvertretend für die Vielfalt und die Qualität des touristischen Angebots, die NRW als Reisedestination auszeichnen.“

Die Ruhr Tourismus GmbH erhielt vier Förderbescheide in Höhe von sechs Millionen Euro. Die Mittel fließen unter anderem in Netzwerk- und Vermarktungsprojekte der Industriekultur und in die Verbesserung des radtouristischen Angebots im Ruhrgebiet.

Die Stadt Kevelaer GmbH nahm einen Förderbescheid in Höhe von rund 1,84 Millionen Euro entgegen. Mit den Mitteln soll ein Sole- und Pilgerpark errichtet werden, um dem spirituellen Tourismus am Niederrhein neue Impulse zu geben.

Die Fördermittel stammen aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und aus Landesmitteln. Im Rahmen des Projektaufrufs Erlebnis.NRW hatte ein externes Gutachtergremium die Projekte im vergangenen Jahr zur Förderung empfohlen.

Nordrhein-Westfalen wird bei Gästen aus dem In- und Ausland immer beliebter: Mit 21,7 Millionen Ankünften und 48,7 Millionen Übernachtungen konnte das Reiseland in 2015 den sechsten Rekord in Folge erzielen. Auch im laufenden Jahr verzeichnet NRW von Januar bis Juli sowohl bei den Übernachtungen als auch bei Ankünften ein Plus von 1,7 Prozent und liegt damit im Vergleich der Bundesländer weiter auf Platz drei. Im Ranking der beliebtesten Kurzurlaubsziele belegt NRW hinter Bayern den zweiten Platz.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Pressestelle des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.