Die Mitglieder der Regierungskommission

Die Mitglieder der Regierungskommission „Mehr Sicherheit für Nordrhein-Westfalen“

Die Regierungskommission besteht aus 16 Expertinnen und Experten aus dem Bereich der Inneren Sicherheit. Sie arbeiten unabhängig und ohne inhaltliche oder politische Vorgaben. Den Vorsitz der Kommission hat Wolfgang Bosbach. Als seine Stellvertreter fungieren Dr. Robert Orth und Ottmar Breidling.

1 Bewertung
 

 


Wolfgang Bosbach

Vorsitz

Wolfgang Bosbach wurde 1952 in Bergisch Gladbach geboren und ist Rechtsanwalt. Er war von 1994 bis 2017 direkt gewählter Bundestagsabgeordneter für den Rheinisch-Bergischen Kreis. Wolfgang Bosbach war von Februar 2000 bis November 2009 stellvertretender Vorsitzender der CDU-Bundestagsfraktion für Innen und Recht und von November 2009 bis Juli 2015 Vorsitzender des Innenausschusses des Deutschen Bundestages.


Ottmar Breidling

Experte für Staatsschutzsachen

Ottmar Breidling wurde 1947 geboren und ist Volljurist. Von 1996 bis 2012 war er Vorsitzender Richter des für Terrorismusverfahren zuständigen Staatsschutzsenats. Ottmar Breidling leitete – abgesehen von einer Vielzahl von „PKK und DHKP-C-Verfahren“ sowie Verfahren gegen Mitglieder sonstiger terroristischer Vereinigungen – u.a. das „Kaplan-Verfahren“, das „Al-Qaida-Verfahren“, das „Kofferbomber-Verfahren“ und das „Sauerland-Verfahren“. Seit 2017 ist Ottmar Breidling Ermittlungsbeauftragter des NSU-Untersuchungsausschusses des Landtages Sachsen.


Mehmet Daimagüler

Experte für Opferschutz

Mehmet Daimagüler wurde 1968 geboren und ist Volljurist.  Zwischen 1989 und 1996 war er im Deutschen Bundestag Assistent des FDP-Politikers Gerhart Baum, des FDP-Abgeordneten Wolfgang Kubicki und des Bundestagsvizepräsidenten Burkhard Hirsch. 1996 war Mehmet Daimagüler Unternehmensberater bei der Boston Consulting Group in New York. Seit 2008 ist er zugelassener Rechtsanwalt, seit 2012 wirkt er als Opferanwalt am NSU-Prozess mit.


Prof. Dr. Rudolf Egg

Experte für Kriminalitätsphänomene

Rudolf Egg wurde 1948 in Nürnberg geboren und ist Psychologe. Er wurde 1979 promoviert und 1983 habilitiert. Von 2004 bis 2010 war Egg Vorstandsvorsitzender der „Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention“ und von 1997 bis 2014 Direktor der „Kriminologischen Zentralstelle e.V.“, einer Forschungs- und Dokumentationseinrichtung des Bundes und der Länder. Anfang 2016 erstellte Egg im Auftrag des Untersuchungsausschusses IV des NRW-Landtags ein Gutachten zu den Übergriffen in der Silvesternacht 2015/2016 in Köln.


Sebastian Fiedler

Vertreter des Bundes Deutscher Kriminalbeamter

Sebastian Fiedler wurde 1973 geboren und ist Kriminalhauptkommissar. Von 2001 bis 2009 war er Ermittler für Wirtschaftskriminalität beim Landeskriminalamt. Seit 2009 ist er im Bereich der kriminalfachlichen Fortbildung beim Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei NRW (LAFP) tätig. Seit 2013 ist er stellvertretender Bundesvorsitzender und seit 2014 Landesvorsitzender des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK).


Prof. Dr. Hansjörg Geiger

Experte für Verfassungsrecht und Nachrichtendienste

Hansjörg Geiger wurde 1942 geboren und ist Volljurist. Er wurde 1995 Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz und 1996 Präsident des Bundesnachrichtendienstes. Von 1998 bis 2005 war er beamteter Staatssekretär im Bundesministerium der Justiz. Seit 2003 lehrt er an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main als Honorarprofessor Verfassungsrecht, Europäisches Recht sowie Internationales Recht.


Markus Hartmann

Experte für Cybercrime

Markus Hartmann ist Volljurist. Er ist Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Köln und seit 2016 Leiter der Zentral- und Ansprechstelle Cybercrime Nordrhein-Westfalen (ZAC NRW). Die ZAC NRW führt Cybercrime-Ermittlungsverfahren von herausgehobener Bedeutung. Sie ist darüber hinaus zentrale Ansprechstelle für grundsätzliche, verfahrensunabhängige Fragestellungen aus dem Bereich der Cyberkriminalität für Staatsanwaltschaften und Polizeibehörden Nordrhein-Westfalens und anderer Länder sowie des Bundes. Zuvor war Hartmann Dezernent in der in der ZAC NRW aufgegangenen Cybercrime-Zentralstelle für den OLG-Bezirk Köln und seit 2015 deren kommissarischer Leiter.


Eva Irrgang

Landrätin

Eva Irrgang wurde 1957 geboren und ist seit 2007 hauptamtliche Landrätin des Kreises Soest. Nach dem erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung zur Industriekauffrau arbeitete sie zunächst bei der Firma IBM und war dann bis 2007 in der Geschäftsführung des familieneigenen IT-Unternehmens tätig. Seit 2004 ist sie Mitglied der Landschaftsversammlung Westfalen-Lippe. Im Juni 2011 wurde Eva Irrgang von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Maria Böhmer, als Vertreterin der kommunalen Spitzenverbände in den Bundesbeirat für Integrationsberufe berufen.


Christian Kromberg

Experte für kommunale Sicherheit und Ordnungsrecht

Christian Kromberg wurde 1966 geboren und ist Volljurist. Er arbeitet seit 1999 in der Stadtverwaltung Essen, zunächst als Persönlicher Referent des Oberbürgermeisters, von 2007 bis 2009 als dessen Büroleiter. Seit 2009 ist Kromberg Fachbereichsleiter des Rechts-, Versicherungs- und Ausgleichsamtes und seit 2012 Beigeordneter der Stadt Essen für Allgemeine Verwaltung, Recht, öffentliche Sicherheit und Ordnung.


Prof. Dr. Peter R. Neumann

Experte für Terrorismus und Präventionsstrategien

Peter R. Neumann wurde 1974 geboren und ist Politikwissenschaftler. Er wurde am King’s College London promoviert. Seit 2008 ist Neumann dort Professor für Sicherheitsstudien und Direktor des von ihm gegründeten „International Centre for the Study of Radicalisation“. Im Januar 2017 ernannte ihn die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa zum Sondergesandten zur Terrorbekämpfung. Neumann ist Autor mehrerer Bücher zum Dschihadismus.


Dr. Robert Orth

Experte für Rechtspolitik

Robert Orth wurde 1968 geboren und ist Volljurist. Er gründete 1996 die wirtschaftsrechtliche Anwaltssozietät Orth Kluth in Düsseldorf, wo er bis heute als Partner und Rechtsanwalt tätig ist. Orth war von 1993 bis 2016 Mitglied des FDP-Landesvorstandes Nordrhein-Westfalen. Er war von 2000 bis 2015 Abgeordneter des Landtags Nordrhein-Westfalen. In dieser Zeit war er durchgängig Vorsitzender des Rechtsausschusses.


Arnold Plickert

Vertreter der Gewerkschaft der Polizei

Arnold Plickert wurde 1957 geboren und ist Erster Polizeihauptkommissar und Diplomverwaltungswirt. Von 1987 bis 2004 war er im Polizeipräsidium Bochum tätig. Ab 2004 war er Mitglied des Bezirkspersonalrats der Polizei im Regierungsbezirk Arnsberg. Von 2007 bis 2012 war Arnold Plickert Mitglied (von 2009 bis 2012 Vorsitzender) des Polizei-Hauptpersonalrats. Seit 2012 ist er Landesvorsitzender und seit 2013 Stellvertretender Bundesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP).


Birgitta Radermacher

Regierungspräsidentin und ehemalige Polizeipräsidentin

Birgitta Radermacher wurde 1956 geboren und ist Volljuristin. Im Januar 2010 wurde sie zur Polizeipräsidentin im Polizeipräsidium Wuppertal berufen und damit zur Vorgesetzten von etwa 1800 Polizisten in Wuppertal, Solingen und Remscheid. Im Mai 2015 wurde sie zur Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft der Polizeipräsidenten in Deutschland gewählt. Seit 2017 ist sie Regierungspräsidentin im Regierungsbezirk Düsseldorf.


Prof. Dr. Julius Reiter

Experte für Informationstechnologierecht

Julius Reiter wurde 1964 geboren und ist Volljurist. Er ist Gründungsmitglied (2001) der Kanzlei baum reiter & kollegen, in der er als Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht sowie Informationstechnologierecht (IT-Recht) arbeitet. Seit 2011 ist Reiter Dozent an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management, in 2012 erfolgte die Ernennung zum Professor für Wirtschaftsrecht.


Erich Rettinghaus

Vertreter der Deutschen Polizeigewerkschaft

Erich Rettinghaus wurde 1964 geboren und ist Kriminalhauptkommissar. Seit 1982 ist er Polizeibeamter und war von 1987 bis 2010 Angehöriger des Polizeipräsidiums Duisburg. Aktuell ist er Angehöriger der Kreispolizeibehörde Wesel (freigestellt für gewerkschaftliche Aufgaben). Erich Rettinghaus ist seit 2010 Landesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft NRW (DPolG NRW). Seit 2011 ist er Mitglied im Bundesvorstand der DPolG  und seit 2014 Mitglied im Vorstand des dbb nrw.


Heinz Sprenger

Kriminalhauptkommissar

Heinz Sprenger wurde 1953 geboren ist Kriminalhauptkommissar im Ruhestand. Von 1984 bis 2010 war er Angehöriger der Kriminalpolizei Duisburg und dort von 2002 bis 2010 Leiter des Kriminalkommissariats 11. Heinz Sprenger gilt als einer der profiliertesten Mordermittler Deutschlands und hat die Duisburger Mafia-Morde aufgeklärt. Er ist Autor des Buches „Der wahre Schimanski“, das 2017 veröffentlicht wurde.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28