SWB-Projekt teil der KlimaExpo.NRW

Minister Groschek und Heinz-Jürgen Reining mit dem Werkstattteam der SWB

Verkehrsminister Michael Groschek ehrt ehrgeiziges Sanierungsprojekt

Sanierungsprojekt der Stadtwerke Bonn nun neues Projekt der KlimaExpo.NRW

Mit der Renovierung betagter Stadtbahnwagen schonen die Stadtwerke Bonn das Klima und den kommunalen Geldbeutel. Die Landesinitiative KlimaExpo.NRW hat nun das Projekt in seine Riege qualifizierter Projekte aufgenommen. Überreicht wurde die Urkunde von NRW-Verkehrsminister Michael Groschek.

bislang nicht bewertet
 

Neu kaufen kann doch jeder. Das dachten sich auch die Stadtwerke Bonn, als sie sich entschlossen, 25 veraltete Straßenbahnwagen in einem Gemeinschaftsprojekt des Nahverkehrsunternehmens Bonn zu renovieren, statt zu ersetzen. Vier Wagen pro Jahr, 25 Wagen insgesamt, überholt ein 15-köpfiges Team in Eigenleistung – und macht die Fahrzeuge noch fahrgastfreundlicher: Vor dem Umbau holten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Wünsche der Berufsgenossenschaft der Fahrer und der Behindertengemeinschaft der Stadt ein.

Um dieses außergewöhnliche Engagement zu würdigen, übergab Verkehrsminister Michael Groschek dem SWB-Geschäftsführer Heinz Jürgen Reining die Urkunde zur Qualifizierung für die KlimaExpo.NRW.

„Dieser 93. von 1.000 Schritten in die Zukunft spart zwei Millionen Kilowattstunden Strom und 750 Tonnen Stahl ein“, erklärte Minister Groschek. „Ein wichtiger und vor allem wiederholbarer Schritt in die richtige Richtung, der den Klimaschutz im Land beflügelt.“

Lebensdauer um 25 Jahre verlängert, Verbreitungspotenzial besonders in NRW

Durch die Renovierung konnten die Stadtwerke die Lebenszyklen der Wagen um rund 25 Jahre verlängern. Bis zu 30 Tonnen Stahl spart die Maßnahme dadurch pro renoviertem Wagen ein. Ein Projekt mit viel Potenzial zur Nachahmung – vor allem für die Ballungsgebiete Nordrhein-Westfalens, da hierzulande viele Fahrzeuge des gleichen Typs unterwegs sind. Allein in Bonn sollen noch 35 weitere Wagen renoviert werden. SWB-Geschäftsführer Reining: „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung für unsere nachhaltige und umweltschonende Idee. Dies ist eines unserer wichtigsten Zukunftsprojekte und ich danke vor allem unseren Mitarbeitern, die mit Mut, Durchhaltevermögen und großem Einsatz diese Idee mit uns umgesetzt haben.“   
                                   

47 Millionen Euro eingespart, 15 neue Arbeitsplätze geschaffen

Neben der Einsparung von Ressourcen und Emissionen kommt es zu finanziellen Effekten für die Stadt Bonn: 47 Millionen Euro wurden gegenüber einem Neuerwerb eingespart, die Personalkosten von 15 neugeschaffenen Arbeitsplätzen bereits eingerechnet. Auch zwei Millionen Kilowattstunden Strom sparen die 25 modernisierten Bonner Wagen pro Jahr ein – durch zurückgewonnene Bremsenergie.
„Ich freue mich sehr über das innovative Projekt der SWB als einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz“, so Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch. „Die Bundesstadt Bonn nimmt unter anderem als Sitz des Klimasekretariats der Vereinten Nationen ihre besondere Verantwortung für den Klimaschutz sowohl in internationalem Rahmen als auch auf lokaler Ebene durch die Umsetzung konkreter Klimaschutzmaßnahmen wahr.“

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Kontakt

Pressestelle

Miriam Heiming
Markus Schulze
Julia Schwedes

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.