Pressegespräch mit Verkehrsminister Michael Groschek

Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 

Pressegespräch: Lückenschluss der A 1 in der Eifel

Wann:
12. August 2016
Wo:
Straßenmeisterei, Nürburgstraße 2, 53945 Blankenheim
Uhr:
10:30
 

Der Lückenschluss der Autobahn 1 zwischen Kelberg in Rheinland-Pfalz und Blankenheim in Nordrhein-Westfalen ist auch im neuen Bundesverkehrswegeplan als Vordringlicher Bedarf (VB) berücksichtigt. Beide Länder wollen die Planung zur Schließung der 25 Kilometer langen Lücke, die auch aus europäischer Sicht für den internationalen Transitverkehr eine wichtige Verbesserung der Verkehrsverhältnisse bewirken wird, zügig vorantreiben.
 
Beim Pressegespräch wollen wir Sie über den Stand der Planung informieren:
 
Zeit: 12. August 2016, 10.30 Uhr
Ort: Straßenmeisterei, Nürburgstraße 2, 53945 Blankenheim
mit: Verkehrsminister Dr. Volker Wissing, Rheinland-Pfalz und Verkehrsminister Michael Groschek, Nordrhein-Westfalen, Elfriede Sauerwein-Braksiek, Direktorin Straßen.NRW und Dr. Lothar Kaufmann, Abteilungsleiter Verkehr und Straßen, im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau

 
 
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und bitten um Rückmeldung unter presse@mbwsv.nrw.de oder Tel. 0211-3843 1013.

Laden Sie hier den Terminhinweis herunter.

Hinweis:

Minister Groschek wird an dem Tag noch weitere Termine in der Eifel wahrnehmen:

  • 12:00 Uhr: Stadtrundgang Blankenheim, Rathausplatz
  • 14:00 Uhr: Quartierzentrum für Flüchtlinge im Kloster Nettersheim
  • 17:00 Uhr: Besuch auf IP Vogelsang

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Kontakt

Pressestelle

Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr
Pressestelle des Ministeriums für Verkehr

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.