Integration durch Städtepartnerschaften

Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 

Integrationsstaatssekretär Klute spricht über Integration durch Städtepartnerschaften

Wann:
31. März 2017
Wo:
Europazentrum NRW, Steinstraße 48, 44147 Dortmund
Uhr:
14:00
 

Die vielen vor Terror, Krieg, Hunger und Naturkatastrophen flüchtenden Menschen haben Deutschland und Nordrhein-Westfalen verändert. Es gab große Hilfsbereitschaft und eine herzliche Willkommenskultur vor Ort. Aber zugleich nahmen auch Hass, Hetze und Rassismus zu.

Ein Grund dafür ist die Furcht vor dem Fremden. Die besten Mittel gegen diese Furcht – und für eine gelingende Integration – sind Begegnung und Engagement: mit den Menschen, die hier ankommen, mit den fremden Kulturen, mit den anderen Lebensweisen. Um Kontakte zu knüpfen, eignen sich Städtepartnerschaften hervorragend. Das weiß auch Integrationsstaatssekretär Thorsten Klute. Genau dazu und zu seinen Erfahrungen spricht er während einer Veranstaltung der Auslandsgesellschaft Deutschland.
 
Zeit: Freitag, 31. März 2017, ab 14.00 Uhr
Ort: Europazentrum NRW, Großer Saal, Steinstraße 48, 44147 Dortmund

 
Der Staatssekretär wird einen kurzen Impuls zur „Zuwanderung und Integration durch Städtepartnerschaften und -freundschaften: Zur Bedeutung der Migrantenselbstorganisationen“ geben und sich später auch am Podiumsgespräch beteiligen. Ihre Fragen zu dem Termin beantwortet Martina Plum, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Auslandsgesellschaft Deutschland, 0231/838 00 72.

Laden Sie hier den Terminhinweis herunter.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Kontakt

Pressestelle

Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales
Pressestelle des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.