Europarat in Straßburg

Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 
Staatssekretär Thorsten Klute, Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales

Integrationsstaatssekretär Klute berichtet beim Europarat in Straßburg über Erfahrungen mit der Integration von Flüchtlingen in NRW

Wann:
22. März 2016
Wo:
Palais de L’Europe, Straßburg
Uhr:
17:55
 

Der Kongress der Gemeinden und Regionen Europas im Europarat hat den nordrhein-westfälischen Integrationsstaatssekretär Thorsten Klute zu seiner diesjährigen Sitzung nach Straßburg eingeladen. Klute wird dort über Erfahrungen mit der Integration von Flüchtlingen auf lokaler Ebene in NRW berichten. Unter anderem mit Programmen zur Stärkung der Integration in den Kommunen, mit der Förderung der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit und mit Sprachkursen zur frühzeitigen Arbeitsmarktintegration macht NRW den Flüchtlingen ein bundesweit einzigartiges Angebot, das auch für andere Regionen in Europa interessant sein dürfte. Zur Berichterstattung sind Sie herzlich eingeladen:
 
Dienstag, 22. März 2016, ca. 17.55 Uhr
Straßburg, Palais de L’Europe

 
Die diesjährige Sitzung des Kongresses der Gemeinden und Regionen Europas im Europarat steht unter der Überschrift „Ethics and transparency at local and regional level“. Neben Staatssekretär Klute werden zum Programmpunkt Flüchtlingsintegration vor Ort auch der Bürgermeister der türkischen Stadt Osmangazi, Mustafa Dündar, und die Kölner Dezernentin für Soziales, Integration und Umwelt, Gabriele C. Klug, sprechen.

Laden Sie hier den Terminhinweis herunter.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Kontakt

Pressestelle

Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales
Pressestelle des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.