Weiterbau des Radschnellwegs Ruhr

Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 
Minister Michael Groschek

Erfolgsstory geht weiter: Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und Verkehrsminister Michael Groschek setzen Spatenstich zum Weiterbau des Radschnellwegs Ruhr

Wann:
13. Juni 2016
Wo:
Dieter-Aus-dem-Siepen-Platz 3, 45468 Mülheim an der Ruhr
Uhr:
10:00
 

Das Land NRW kommt der Fertigstellung des bundesweit ersten Radschnellweges (RS 1) wieder ein Stück näher: Nachdem im vergangenen Jahr die Strecke des Radschnellwegs Ruhr vom Hauptbahnhof Mülheim bis zur Stadtgrenze Essen eröffnet wurde, setzt Ministerpräsidentin Hannelore Kraft jetzt gemeinsam mit Verkehrsminister Michael Groschek den Spatenstich für den zweiten Abschnitt. Dieses 600 Meter lange Teilstück führt vom Hauptbahnhof Mülheim bis zur Ruhrbrücke.
 
Zeit: Montag, 13. Juni 2016, 10.00 Uhr
Ort: Radwegtrasse Rheinische Bahn, Zugang über die Rampe, gegenüber des Hauptbahnhofs, Navi: Dieter-Aus-dem-Siepen-Platz 3, 45468 Mülheim an der Ruhr
 
Die Umnutzung der stillgelegten Trasse der Rheinischen Bahn als querungsfreie Verbindung durch die Mülheimer Innenstadt verbindet die Hochschule Ruhr West, die sich gerade im Aufbau befindet, mit der neuen Ruhrpromenade, dem zentralen Rathausmarktplatz und dem Hauptbahnhof. Somit nimmt der Rad- und Fußweg als Teil des Radschnellwegs Ruhr, der sich von Hamm über Dortmund, Bochum, Essen und Mülheim bis nach Duisburg erstrecken wird, eine zentrale lokale sowie regionale Rolle für den Pendlerverkehr ein.

Laden Sie hier den Terminhinweis herunter.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Kontakt

Pressestelle

Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr
Pressestelle des Ministeriums für Verkehr

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.