Ministerin Sylvia Löhrmann verleiht Rettungsmedaille des Landes Nordrhein-Westfalen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 

Die stellvertretende Ministerpräsidentin Sylvia Löhrmann verleiht Rettungsmedaille des Landes Nordrhein-Westfalen an 32 Retterinnen und Retter

PRESSEINLADUNG

Wann:
20. März 2015
Wo:
Aquarium des Kölner Zoos, Riehler Straße 173, 50735 Köln
Uhr:
19:00
 

Die stellvertretende Ministerpräsidentin Sylvia Löhrmann wird in Vertretung von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft am kommenden Freitag, den 20. März 2015, ab 19.00 Uhr, die Rettungsmedaille des Landes Nordrhein-Westfalen an 32 Retterinnen und Retter verleihen; sieben weitere erhalten eine Öffentliche Belobigung. Die Feierstunde findet im Aquarium des Kölner Zoos statt.

 

Die Rettungsmedaille des Landes Nordrhein-Westfalen wird seit 1951 verliehen. Ausgezeichnet werden Persönlichkeiten, die unter Einsatz ihres eigenen Lebens andere Menschen aus einer lebensbedrohlichen Notlage retten. Seit Bestehen wurde die aus massivem Silber gefertigte Rettungsmedaille etwa 1.000 Mal verliehen. Sie zählt damit zu den am seltensten vergebenen staatlichen Ehrungen.

 

Zur Berichterstattung laden wir Sie herzlich ein.

 
Zeit:             Freitag, 20. März 2015, 19.00 Uhr
Ort:              Aquarium des Kölner Zoos

                    Riehler Straße 173, 50735 Köln


 

Die Rettungsdaten in chronologischer Reihenfolge:

  • Silas Warnke aus Mannheim rettete am 11. September 2010 einem Jugendlichen das Leben, der von zwei Männern in der S-Bahn verfolgt und bedroht wurde.
  • Jari Abts aus Brüssel/Belgien, Tom de Blauwe aus Sterrebeek/Belgien, Olaf Bergbauer aus Dortmund, Sven Ehrhardt aus Rösrath, Justin Heckermann aus Schwalmtal, Artur Knauer aus Köln retteten am 2. April 2013 vier Kinder und Herrn Mergit Alidini vor dem Ertrinken aus einem See. Mergit Alidini aus Leverkusen, der ebenfalls versuchte, die Kinder zu retten und dabei selbst in Lebensgefahr geraten ist, erhält eine Öffentliche Belobigung.
  • Frank Janßen und Robert Harupa aus Kerpen, René Swora aus Wesseling, Peter Karl Bottin aus Aschaffenburg, Nikolaos Koutoulas, Markus Dott und Kerstin Kathrin Kroker aus Hürth sowie Christina Bücker aus Bergheim und Nadine Kapelle aus Pulheim (beide erhalten eine Öffentliche Belobigung) retteten am 10. April 2013 vier junge Menschen aus einem verunfallten Pkw.
  • Evgenij Lepp, Johannes Naylor und Oberstleutnant Torsten Höpfner aus Hennef (Sieg) und Daniel Latusinsky aus Bonn retteten am 22. Mai 2013 einem Autofahrer das Leben, der am Steuer seines Wagens auf der Autobahn einen Herzinfarkt hatte.
  • Luis Miguel Alves Costa aus Baesweiler fängt eine junge Frau auf, die über eine Balkonbrüstung im 2. Stock gestützt war, und rettete ihr damit am 27. Mai 2013 das Leben.
  • Michael Fondacaro aus Arnsberg rettete am 16. September 2013 eine Familie aus einer brennenden Wohnung.
  • Corina Graff-Mieskes, Jochen Vetter, Diana Heckmann und Marx Dauth aus Köln, Stefan Barth aus Bonn sowie Herbert Niemeyer aus Köln, der eine Öffentliche Belobigung erhält, retteten am 17. Februar 2014 eine verwirrte Frau und ihren Säugling vor dem Ertrinken. Die Frau wollte sich und ihr Baby umbringen.
  • Florian Ring aus Solingen rettete am 28. Februar 2014 einen Rollstuhlfahrer aus einem brennenden Gebäude.
  • Bianca Gassner aus Stadtlohn, Hakki Kazkondu, Wolfgang Lingen und Ali Kurt (posthum) aus Köln sowie Veronika Nestler aus Köln, Jaro Hense und Paulina Hense aus Siegen (die drei erhalten eine Öffentliche Belobigung) retteten am 15. März 2014 zwei Kinder aus dem Rhein. Bei der Rettungsaktion kam der Retter Ali Kurt selbst ums Leben.
  • Jordan Raß (Schüler) aus Bergisch Gladbach rettete am 5. Mai 2014 eine verunglückte Kajakfahrerin vor dem Ertrinken aus dem Rhein.
  • Timo Schnabel aus Höxter rettete am 29. Juni 2014 einen Mann aus einer brennenden Dachgeschosswohnung.

Hinweis: Eine Pressemitteilung mit den ausführlichen Würdigungen der Rettungstaten geht Ihnen am Freitagmittag (20. März 2015) mit Sperrfrist 19.00 Uhr zu.

 
Fotos von den Auszeichnungen stellen wir Ihnen kostenlos auf www.land.nrw  zur Verfügung. Diese Bilder sind ab Samstag, 12.00 Uhr abrufbar.

Laden Sie hier den Terminhinweis herunter.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Kontakt

Pressestelle

Bild des Stadttors
Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen
Tel.:
Vorderseite des Gebäudes des Ministerium für Schule und Weiterbildung
Pressestelle des Ministeriums für Schule und Bildung
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.