Tour in die Ausbildungsregionen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 
Porträtfoto von Minister Guntram Schneider

Arbeitsminister Schneider startet Tour in die Ausbildungsregionen – 1. Station Bielefeld

Auf dem Ausbildungsmarkt in Nordrhein-Westfalen ist zuletzt eine positive Trendwende sichtbar geworden

Wann:
11. September 2015
Wo:
Industrie- und Handelskammer Bielefeld, Elsa-Brandström-Straße 1-3, 33602 Bielefeld
Uhr:
15:30
 

Auf dem Ausbildungsmarkt in Nordrhein-Westfalen ist zuletzt eine positive Trendwende sichtbar geworden. Die Zahl der abgeschlossenen Ausbildungsverträge zum Stand Ende Juli 2015 ist im Vergleich zum Vorjahr nach Jahren rückläufiger Vertragszahlen erstmals gestiegen. Die Situation ist allerdings in den einzelnen Regionen des Landes durchaus unterschiedlich.

Arbeitsminister Guntram Schneider und sein Staatssekretär Dr. Wilhelm Schäffer werden in den nächsten Wochen acht Regionen besuchen, um mit den Beteiligten der regionalen Ausbildungskonsense auszuloten, wo noch Verbesserungsmöglichkeiten zu finden sind.

Zum Auftakt ist Arbeitsminister Guntram Schneider am Freitag in Bielefeld. Im Anschluss an die Konsensrunde ist ein Pressegespräch vorgesehen.

Zeit:  Freitag, 11.09. 2015, 15.30 Uhr
Ort:  Industrie- und Handelskammer Bielefeld (Raum 522), Elsa-Brandström-Straße 1-3, 33602 Bielefeld

 
Neben Bielefeld werden auch Siegen, Dortmund und Düsseldorf von Minister Schneider sowie Aachen, Wuppertal, Hagen und Münster von Staatssekretär Dr. Schäffer  besucht werden.

Laden Sie hier den Terminhinweis herunter.
 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Kontakt

Pressestelle

Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales
Pressestelle des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.