4. Berliner Runde zur Zukunft der Pflege

Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 
Porträtfoto von Ministerin Barbara Steffens

4. Berliner Runde zur Zukunft der Pflege

Wann:
18. November 2016
Wo:
Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen, Hiroshimastraße 12, 10785 Berlin
Uhr:
10:00
 

Sind „Ambulant und stationär – Kategorien aus der Vergangenheit!?“ Unter diesem Titel steht die 4. Berliner Runde zur Zukunft der Pflege, zu der Barbara Steffens, Gesundheitsministerin von Nordrhein-Westfalen und Sabine Bätzing-Lichtenthäler, Sozialministerin von Rheinland-Pfalz, gemeinsam einladen. Die meisten Menschen möchten so lange wie möglich zu Hause oder in neuen Wohnformen selbstbestimmt leben. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Frage, ob das Pflegeleistungsrecht noch den Bedarfen der Menschen gerecht werden kann oder ob wir eine neue Struktur im Leistungsrecht der Pflege brauchen.
 
Zeit: Freitag, 18. November 2016, 10.00 Uhr
Ort: Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen, Hiroshimastraße 12, 10785 Berlin
 
Expertinnen und Experten stellen Ansätze aus unterschiedlichen und kontroversen Perspektiven vor und diskutieren mit Ministerin Steffens und Ministerin Bätzing-Lichtenthäler mögliche Handlungsansätze.
 
Das Format der Berliner Runde soll dem länderübergreifenden Austausch zu kritischen Themen dienen und zu gemeinsamen Lösungen beitragen.
 
Das Programm der 4. Berliner Runde zur Zukunft der Pflege finden Sie auf der Internetseite des NRW-Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflegen und Alter unter Veranstaltungen.

Laden Sie hier den Terminhinweis herunter.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Kontakt

Pressestelle

Pressestelle des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.