Schwimmen lernen in Nordrhein-Westfalen
Staatssekretäre Milz und Richter sitzen an einem Konferenztisch.
12. April 2018

Staatssekretäre Milz und Richter begrüßen Vertreter von Sportverbänden und Kommunen zum ersten Arbeitsgespräch

Zur gemeinsamen Gesprächsrunde zum Thema „Schwimmen lernen in Nordrhein-Westfalen“ auf Einladung von Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, und Mathias Richter, Staatssekretär für Schule und Bildung, kamen heute mehr als 30 Vertreterinnen und Vertreter schwimmsporttreibender Verbände, von Kommunen und zivilgesellschaftlichen Organisationen in die Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen.

3 Bewertungen
 

Zur gemeinsamen Gesprächsrunde zum Thema  „Schwimmen lernen in Nordrhein-Westfalen“ auf Einladung von Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, und Mathias Richter, Staatssekretär für Schule und Bildung, kamen heute mehr als 30 Vertreterinnen und Vertreter schwimmsporttreibender Verbände, von Kommunen und zivilgesellschaftlichen Organisationen in die Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen.
 

Im Fokus des ersten Arbeitsgesprächs stand vor allem der gemeinsame Erfahrungs- und Meinungsaustausch. Besonderen Wertlegten die Staatssekretäre Milz und Richter auf die Diskussion der Erwartungen und Wünsche der geladenen Vertreter des Schwimmwesens. „Wir möchten zusammen mit den zahlreichen Akteuren, die vor Ort aktiv sind und sich hauptberuflich oder ehrenamtlich engagieren, dieses komplexe Thema gestalten“, erklärte Staatssekretär Mathias Richter zu Beginn der Veranstaltung.
 
Ziel der nächsten Gespräche wird die Ableitung konkreter Maßnahmen für das Themenfeld  „Schwimmen lernen in Nordrhein-Westfalen“ sein, das eines der Kernthemen der Sportpolitik der Landesregierung darstellt.

 
 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen