Staatspreis des Landes
Fot0 der Staatspreisurkunde

Staatspreis des Landes Nordrhein-Westfalen

Höchste Auszeichnung des Landes Nordrhein-Westfalen

Der Staatspreis wurde 1986 anlässlich des 40. Jahrestags der Gründung des Landes Nordrhein-Westfalen zum ersten Mal verliehen und ist mit 25.000 Euro dotiert.

Der Staatspreis ist die höchste Auszeichnung des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Landesregierung würdigt mit dem Staatspreis Menschen, die herausragende Leistungen erbracht haben und Nordrhein-Westfalen durch Werdegang und Wirken verbunden sind. Das können Leistungen aus der Kultur, der Wissenschaft oder zum Beispiel ein großes Engagement für die Menschenrechte sein. Das Wirken der Preisträger muss über eine regionale Bedeutung weit hinausgehen.

Initiator des Staatspreises NRW ist der verstorbene Bundespräsident und Ministerpräsident Johannes Rau. Die Verleihung des mit 25.000 Euro dotierten Preises erfolgt in der Regel jährlich. Die Preisträger werden von einem durch den Ministerpräsidenten des Landes berufenen, bis zu sieben Personen umfassenden Gremium ausgewählt. Der Preis kann auf mehrere Personen aufgeteilt werden. Er wird in einer feierlichen Veranstaltung durch den Ministerpräsidenten verliehen.

Übersicht

Preisträger

Liste der

NRW-Staatspreisträger

Nr. Jahr Preisträger Verdienste
1./2. 10. Dezember 1986 Ehepaar Kay und Lore Lorentz Für herausragende Leistungen auf dem Gebiet des zeitkritischen Kabaretts.
3. Herr Professor Dr. Walter Dirks Für herausragende wissenschaftliche und publizistische Leistungen.
4. 1987 Herr Professor Dr. phil. Dr. theol. h.c. mult. Dr. phil. h.c. Josef Pieper In Würdigung seines umfassenden schriftstellerischen, Philosophie und Theologie gewidmeten Werkes.
5. Herr Professor Günter Wand Für sein langjähriges Wirken als Kölner Gürzenichkapellmeister und für herausragende Interpretationen sinfonischer Werke des 19. Jahrhunderts.
6. 9. Dezember 1988 Frau Carola Stern Für ihr langjähriges zeit- und gesellschaftliches publizistisches Wirken und für ihren Einsatz zur Wahrung von Menschenrechten
7. Herr Professor Dr. Rudolf Morsey Für seine vielseitige historische Forschung über Demokratie und Katholizismus in Deutschland und Nordrhein-Westfalen.
8. 1989 Herr Professor Dr. med. Dr. med. h.c. mult. Gerhard Meyer-Schwickerath Für seine zukunftsweisenden Forschungen und Heilerfolge in der Augenheilkunde, besonders bei der Entdeckung und Entwicklung der Lichtkoagulationsbehandlung, verliehen.
9. Herr Professor Georg Meistermann Für sein herausragendes künstlerisches Wirken, die hohe Kunst seiner Glasmalerei und seinen Einsatz für die Kunst als lebendiger Beitrag zur Auseinandersetzung mit der Gegenwart.
10. 7. Dezember 1990 Frau Pina Bausch Für ihr herausragendes, weltweit anerkanntes künstlerisches Wirken als Tänzerin und Choreographin.
Sie hat neue ästhetische Maßstäbe in der Tanzkunst gesetzt.
11. Herr Adolf Schmidt Dem langjährigen Vorsitzenden der Industriegewerkschaft Bergbau und Energie, für seine herausragenden Verdienste um die Neuordnung des Steinkohlenbergbaus und den sozialen Frieden im Ruhrgebiet.
12. 27. November 1991 Herrn Professor Dr. med. Ludwig E. Feinendegen Für seine grundlegende Forschung in der Nuklearmedizin und die daraus gewonnenen zukunftsweisenden Erkenntnisse vor allem für die Herz- und Gehirnfunktionen.
13. Herr Professor Dr. h.c. Lew Kopelew In Würdigung seines langjährigen literaturhistorischen Wirkens und seines Einsatzes für die Völkerverständigung.
14. 2. Dezember 1992 Herr Dr. h.c. mult. Hermann J. Abs In Würdigung seines jahrzehntelangen Wirkens für die Kultur und seiner herausragenden finanz- und wirtschaftspolitischen Verdienste um das Gemeinwohl verliehen.
15. Herr Professor Dr. Christoph Wolff Für seine herausragenden wissenschaftlichen und editorischen Leistungen als Musikforscher.
16. 2. Dezember 1993 Herr Professor Dr. Hermann Flohn Für seine herausragenden wissenschaftlichen Leistungen als Klimaforscher.
17. Herr Gerd Ruge In Würdigung seines weltweiten journalistischen Wirkens.
18. 20. Dezember 1994 Herr Hanns Dieter Hüsch Für seine herausragenden Verdienste um Kunst und Kultur.
19. Herr Staatsminister a.D. Professor Dr. Dr. h.c. mult. Paul Mikat In Würdigung seines langjährigen politischen und wissenschaftlichen Wirkens.
20. 1. Dezember 1995 Herr Professor Dr.-Ing. Dr. h.c. mult. Reinhardt Jünemann Für seine herausragenden wissenschaftlichen Leistungen auf dem Gebiet von Materialfluß und Logistik und seine Verdienste um den Strukturwandel in Nordrhein-Westfalen.
21. Herr Professor D. Dr. h.c.  Wilhelm Schneemelcher In Würdigung seines jahrzehntelangen herausragenden wissenschaftlichen Wirkens und seines ökumenischen Engagements für die Verständigung zwischen den Kirchen, Kulturen und Völkern.
22. 19. November 1996 Frau Professorin Dr. Helga Grebing Für ihre wissenschaftlich herausragende und engagierte Forschungs- und Lehrtätigkeit, vor allem auf dem Gebiet der Geschichte der Arbeiterbewegung.
23. Herr Professor Gottfried Böhm In Würdigung seines ungewöhnlich ausdrucksvollen, sehr persönlich geprägten baukünstlerischen Werkes, das vom Kindergarten bis zur Kathedrale reicht.
24. 21. November 1997 Herr Reinhard Goebel Für seine exemplarischen Interpretationen der vertrauten und der unbekannten Musik des 17. und 18. Jahrhunderts mit der 1973 gegründeten Musica Antiqua und für seine anregenden, neue Erkenntnisse vermittelnden Forschungen im Bereich der Musik des Barock, des Rokoko und der Frühklassik.
25. Herr Professor Dr. Dr. h.c. Bernhard Korte Für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Diskreten Mathematik, deren Erkenntnisse zu wissenschaftlich und wirtschaftlich bedeutenden Fortschritten bei der Steuerung von Werkzeugmaschinen und Satelliten und bei der Herstellung von Höchstleistungs-Chips für Großrechner geführt haben.
26. 23. Dezember 1998 Frau Rosemarie Trockel Für ihr außerordentliches, wegweisendes künstlerisches Schaffen.
27. Herr Reinhard Mohn Für seine hervorragenden Leistungen als Unternehmer und für sein gesellschaftspolitisches Engagement als Stifter.
28. 20. Dezember 1999 Frau Professorin h.c. Dr. Hilde Domin Für ihr herausragendes Wirken als Lyrikerin und Schriftstellerin.
29. Herr Dr. h.c. Egidius Braun Für seine herausragenden Verdienste um den Sport und für sein beispielhaftes soziales Engagement.
30. 2000 Herr Professor Dr. Dr. h.c. mult. Reinhard Selten Für seine herausragenden Beiträge zur ökonomischen Spieltheorie und vor allem zur experimentellen Wirtschaftsforschung.
31. Herr Professor Gerhard Richter Für sein herausragendes, die zeitgenössische Malerei prägendes, weltweit anerkanntes künstlerisches Werk.
32./33. 17. Dezember 2001 Ehepaar Bernd und Hilla Becher Für sein herausragendes Wirken auf dem Gebiet der künstlerischen Fotografie.
34. Herr Dr. Winfried Materna Für seine herausregenden Verdienste um die Modernisierung der Wirtschaft und den Strukturwandel in unserem Land.
35. 2002 Herr Professor Krysztof Penderecki Für sein herausragendes Wirken in unserem Land als Komponist, Dirigent und Musikwissenschaftler.
36. Herr Paul Spiegel Für seine Verdienste um die Versöhnung zwischen Juden und Deutschen, für sein herausragendes Wirken für benachteiligte Minderheiten und für ein besseres menschliches Miteinander.
37. 2003 Herr Professor Dr. Hans-Ulrich Wehler Für sein wissenschaftliches Werk, mit dem er – neben dem Verständnis für geschichtliche Zusammenhänge – den Wert historischer Erkenntnis für aktuelle politische Entscheidungen vermittelt.
38. Herr Professor Dr. Dr. h.c. Karl Ganser Für seine herausragenden Verdienste um den Strukturwandel und die ökologische Erneuerung im Ruhrgebiet.
39. 2004 Frau Anneliese Brost Für ihre herausragenden Verdienste bei der Förderung gemeinnütziger Einrichtungen, insbesondere auf dem Gebiet der sozialen Hilfen für junge und alte hilfsbedürftige Bürger in NRW, sowie der Entwicklung der internationalen Verständigung auf dem Gebiet des Journalismus in Europa und der deutsch-polnischen Verständigung verliehen.
40. Frau Alice Schwarzer Für ihren engagierten und couragierten Einsatz für die Rechte der Frauen verliehen.
41. 2005 Herr Professor Dr. h.c. mult. Marcel Reich-Ranicki Für seine herausragenden Verdienste bei der kritischen und streitbaren Vermittlung von Literatur verliehen; durch seine Interpretation der Werke von Heinrich Heine hat er neue Maßstäbe zum Verständnis des in Düsseldorf geborenen Dichters gesetzt.
42. 7. November 2006 Herr Professor Dr. Jürgen Habermas In Wertschätzung vor seinem unerschütterlichen Glauben an die Kraft der Vernunft, in Würdigung seiner unermüdlichen Suche nach den Grundlagen, die unsere Gesellschaft zusammenhalten, in Anerkennung seiner mutigen Einspräche und Widerspräche, in Respekt vor seinem beständigen Einsatz für den demokratisch verfassten Rechtsstaat, in Dank für seine inspirierenden Ideen zum Aufbau eines friedlichen und freien Europas und in Ansehen seiner herausragenden wissenschaftlichen Leistungen.
43. 27. November 2007 Herr Professor Dr. Dr. h.c. Wolf Lepenies In Anerkennung seines überzeugenden Urteils über die Stärken und Schwächen der deutschen Kultur und Geschichte, in Hochachtung vor seiner profunden Analyse der Verflechtungen unserer europäischen Denktraditionen, in Würdigung eines besonderen Einsatzes für den Dialog zwischen Orient und Okzident, mit Dank für seine Warnung vor den Gefahren einer Entfremdung zwischen Kultur und Politik, mit Respekt vor seinem mutigen Eintreten für die Freiheit der Wissenschaften und in Wertschätzung seiner herausragenden Leistungen als europäischer Intellektueller, brillanter Analytiker und engagierter Moralist.
44. 9. Dezember 2008 Herr Jean-Claude Juncker In Würdigung der besonderen Beziehungen unserer Völker in einem gemeinsamen Kultur- und Wirtschaftsraum, mit Dank für die jahrzehntelange enge Kooperation über Grenzen hinweg, in Hochachtung vor dem besonderen Engagement ihrer Nationen bei der Gründung der Europäischen Gemeinschaft, in Anerkennung ihres unermüdlichen Eintretens für das Zusammenwachen Europas und im Vertrauen auf eine künftige enge Zusammenarbeit für das Europa von morgen.
45. Herr Jan Peter Balkenende
46. Herr Yves Camille Désiré Leterme
47. 8. Dezember 2009 Das Europäische Parlament, stellvertretend entgegengenommen durch dessen Präsidenten  Professor Jerzy Buzek In Würdigung der außerordentlichen Leistungen des Europäischen Parlaments für die Demokratie in Europa, in Anerkennung der besonderen Verdienste des Europäischen Parlaments um die Grundrechte und ihre Verankerung in der Charta der Grundrecht der Europäischen Union, in Hochachtung vor der unermüdlichen Arbeit des Europäischen Parlaments für die Verwirklichung des europäischen Modells, das eine freiheitliche Wirtschaftsordnung mit einer solidarischen Gesellschaftsordnung verbindet, in Wertschätzung der besonderen Bemühungen des Europäischen Parlaments sowohl um die Entwicklung einer gemeinsamen europäischen Identität als auch um die Stärkung der europäischen Regionen und im Vertrauen auf die herausragende Rolle des Europäischen Parlaments bei der künftigen Vertiefung der europäischen Integrationen.
48./49. 2011 Eheleute Frau Dr. Else Beitz und Herr Berthold Beitz In Würdigung ihres jahrzehntelangen Wirkens als Brückenbauer zwischen Tradition und Zukunft, für die kulturelle Vielfalt und Wirtschaftskraft des Landes Nordrhein-Westfalen sowie in Anerkennung ihrer herausragenden Verdienste um die Verständigung unter den Völkern verliehen.
50. 2012 Frau Dr. Monika Hauser In Würdigung ihres langjährigen unermüdlichen erfolgreichen Einsatzes für Menschenrechte und Menschenwürde in Krisengebieten dieser Welt sowie in Anerkennung ihrer herausragenden Verdienste um die nachhaltige Verbesserung von Lebensumständen für Frauen und Mädchen in Kriegsgebieten und Entwicklungsländern verliehen.
51. 2013 Herr Dr. Roberto Ciulli In Würdigung seiner herausragenden Verdienste als national und international engagierter Kulturschaffender und Kulturbotschafter, als Mitbegründer des Theaters an der Ruhr sowie in Anerkennung seines Einsatzes für den Dialog der Kulturen und als Brückenbauer zwischen den Völkern.
52. 2015 Herr Professor Günther Uecker In Würdigung seines künstlerischen Lebenswerkes und in Anerkennung seiner herausragenden Verdienste um das Kulturland Nordrhein-Westfalen.
53./54. 2016 Eheleute Frau Christel Neudeck und Herr Rupert Neudeck (posthum) In Würdigung ihres humanitären Lebenswerkes und in Anerkennung ihrer herausragenden Verdienste für Menschen in Not und Flüchtlinge aus aller Welt.
55. 27. November 2017 Herr Dr. Navid Kermani Für sein herausragendes schriftstellerisches Schaffen und in Würdigung seines Engagements als intellektueller Brückenbauer zwischen den Kulturen und Vordenker des Zusammenlebens in Vielfalt.

 

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.