„Sportplatz Kommune – Kinder- und Jugendsport fördern in NRW!“
Mehrer Schulkinder machen Dehnübungen auf einem Tartan-Platz.
17. Mai 2019

„Sportplatz Kommune – Kinder- und Jugendsport fördern in NRW!“

Ein Landesprojekt des Landessportbundes NRW und der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen

bislang nicht bewertet
 

Mit dem Projekt „Sportplatz Kommune – Kinder- und Jugendsport fördern in NRW!“ wollen der organisierte Sport und die Landesregierung die Sportentwicklung für die besonders wichtige Zielgruppe der Kinder und Jugendlichen anstoßen.
Das Projekt ist auf insgesamt vier Jahre angelegt (2019 bis 2022). Jeweils für die Dauer von zwei Jahren können sich Kommunen gemeinsam mit Stadt- und Kreissportbünden bzw. Stadt- und Kreissportverbänden in einem Auswahlverfahren mit guten Ideen um Fördermittel bewerben.
In 2019 sind bereits die ersten 53 Kommunen in dem Projekt gestartet. Insgesamt sollen bis zu 150 Kommunen erreicht werden. Weitere Kommunen können sich gemeinsam mit den vorgenannten Partnern für die zweite Welle ab 2020 auf den Weg machen und Ideen entwickeln, wie der Kinder- und Jugendsport vor Ort mit neuen Angeboten befördert werden kann.
Dem organisierten Sport und der Landesregierung ist die Sportentwicklung für die Kinder und Jugendlichen ein besonderes Anliegen. Gerade in jungen Jahren werden die Weichen für einen bewegungsaktiven Lebensstil gestellt. Wenn Bewegung, Spiel und Sport frühzeitig und mit Spaß in den Alltag integriert werden, kann die Freude hieran ein Leben lang anhalten.
Die Bewerbungsfrist für bis zu 40 weitere Kommunen, die im Jahr 2020 in das Projekt aufgenommen werden können, endet am 15.07.2019. Detaillierte Informationen zum Projekt wie das Konzept, Beispiele und den Bewerbungsvordruck finden Sie hier.
 
Link:
http://go.sportjugend.nrw/sportplatzkommune
oder:
https://www.sportjugend.nrw/unser-engagement/nrw-bewegt-seine-kinder/sportplatz-kommune-kinder-und-jugendsport-foerdern-in-nrw/
 
Hinweis: Die Standorte, die bereits am Projekt beteiligt sind, sowie die ehemaligen „KommSport-Standorte“, können sich nicht nochmals bewerben.

 

Weitere Informationen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema