Zukunft durch Innovation: Minister Pinkwart eröffnet zdi-Zentrum „MINT.Marl“

22. April 2009

Zukunft durch Innovation: Minister Prof. Dr. Andreas Pinkwart eröffnet das zdi-Zentrum „MINT.Marl“ / Pinkwart: Unternehmen in der Region angewiesen auf MINT-Nachwuchs

Innovationsminister Andreas Pinkwart hat in Marl das zdi-Zentrum „MINT.Marl“ eröffnet. Die Einrichtung vernetzt Schulen, Hochschulen, Unternehmen und Politik in der Region miteinander, um Schülerinnen und Schüler möglichst früh für die MINT-Fächer (Mathematik, Ingenieur- und Naturwissenschaften, Technik) zu begeistern.

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie teilt mit:

Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart hat heute (22. April 2009) in Marl das zdi-Zentrum „MINT.Marl“ eröffnet. Die Einrichtung vernetzt Schulen, Hochschulen, Unternehmen und Politik in der Region miteinander, um Schülerinnen und Schüler möglichst früh für die MINT-Fächer (Mathematik, Ingenieur- und Naturwissenschaften, Technik) zu begeistern. Dazu wurden stationäre und mobile Angebote entwickelt, die künftig allen weiterführenden Schulen der Stadt Marl ab der Jahrgangsstufe acht offenstehen.

Innovationsminister Andreas Pinkwart: „Gerade in dieser Region, die stark von der chemischen Industrie geprägt und auf technisch hochqualifizierte Fachkräfte angewiesen ist, wird das zdi-Zentrum einen wichtigen Beitrag gegen den Fachkräftemangel leisten. Gut ausgebildete und motivierte MINT-Absolventen haben auch in Krisenzeiten hervorragende Jobchancen.“

Zu den Angeboten des zdi-Zentrums MINT.Marl gehören unter anderem die Themen Bionik, Chemie, Digitaltechnik und Robotik. In Arbeitsgruppen und Unterrichtsprojekten experimentieren die Schülerinnen und Schüler zum Beispiel zum Thema Energieeinsparung, beschäftigen sich mit Flugzeug- und Raketenmodellen, erforschen die Chemie des Alltags und programmieren Roboter.

Unterstützt wird das Zentrum durch ein Netzwerk aus Bildung, Wirtschaft und Politik – darunter die Stadt Marl als Träger, der Kreis Recklinghausen, die Hochschule Bochum, die Fachhochschule Gelsenkirchen, die Technische Universität Dortmund, die MINT-Stiftung Ruhr/Vest, der Verein kunststoffland NRW, die Bundesagentur für Arbeit sowie die Unternehmen Evonik Industries AG, Maxdata Computer GmbH und die Infracor GmbH.

Weitere Informationen und Bildmaterial in Druckqualität: http://www.zukunft-durch-innovation.de

Die Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation

Zukunft durch Innovation.NRW (zdi) hat das Ziel, mit dauerhaften Angeboten möglichst viele Schülerinnen und Schüler für ein ingenieur- und naturwissenschaftliches Studium zu begeistern. Dafür bringt die vom Innovationsministerium getragene Gemeinschaftsoffensive in den Regionen Schulen, Hochschulen, Wirtschaft und Politik zusammen. Bis zum Jahr 2010 sollen landesweit 25 zdi-Zentren, die für eine Region oder eine Stadt Technikunterricht mit modernsten Mitteln anbieten, entstehen. Das zdi-Zentrum MINT.Marl ist das elfte Zentrum der Gemeinschaftsoffensive, es bestehen bereits zdi-Zentren in Bochum, im Bergischen Städtedreieck, in Oelde, in Rheinbach, im Kreis Mettmann, in Gladbeck, in der Region Aachen/ Düren, im Kreis Unna, in Lippstadt/Soest und im Rhein-Kreis Neuss.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.