Wirtschaftsminister Duin und Hamburgs Wirtschaftssenator Horch besuchen Logistikstandorte im Ruhrgebiet

8. Mai 2014

Wirtschaftsminister Duin und Hamburgs Wirtschaftssenator Horch besuchen Logistikstandorte im Ruhrgebiet

Wirtschaftsminister Garrelt Duin und der Hamburger Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovationen, Frank Horch, haben bedeutende Standorte für die Logistikbranche in NRW besucht. Die Tour führte vom Duisburger Hafen, der mit seinen Güterumschlag von 123 Millionen Tonnen (2013) als weltgrößter Binnenhafen gilt, über die 18 Hektar große Logistikfläche am „Zukunftsstandort Ewald“ in Herten bis zum Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik in Dortmund (IML), dem führenden Forschungsinstitut für das Thema.

Minister Duin: Wir wollen die Zusammenarbeit der wichtigen europäischen Logistikdrehkreuze NRW und Hamburg vertiefen

Das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk teilt mit:

Wirtschaftsminister Garrelt Duin und der Hamburger Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovationen, Frank Horch, haben bedeutende Standorte für die Logistikbranche in NRW besucht. Die Tour führte vom Duisburger Hafen, der mit seinen Güterumschlag von 123 Millionen Tonnen (2013) als weltgrößter Binnenhafen gilt, über die 18 Hektar große Logistikfläche am „Zukunftsstandort Ewald“ in Herten bis zum Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik in Dortmund (IML), dem führenden Forschungsinstitut für das Thema.

„Nordrhein-Westfalen ist mit seiner zentralen Lage das bedeutendste Logistik-Drehkreuz in Europa. Unsere hervorragende Infrastruktur, das geballte Know-how und eine ausgezeichnete Forschungs- und Hochschullandschaft zieht Unternehmen und Investoren an, die in Europa einen Standort aufbauen oder erweitern wollen. Die boomende Logistik eröffnet Chancen gerade da, wo sich andere Nutzungen zurückziehen“, so Wirtschaftsminister Duin. „Als zwei der besten Standorte in Deutschland und Europa ‎sind NRW und Hamburg noch zu selten gemeinsam unterwegs. Wir wollen die Potenziale nutzen: Logistik und Industrie sind ideale Anknüpfungspunkte, um unsere Zusammenarbeit zu vertiefen“, sagte Duin. Weitere gemeinsame Termine sind in Planung.

Zum Hintergrund:
Die knapp 28.000 Logistik-Unternehmen in Nordrhein-Westfalen erwirtschaften mit rund 280.000 Beschäftigten jährlich rund 70 Milliarden Euro. Zählt man die Logistikaufgaben in Handel und Industrie hinzu, beschäftigt die Branche hier über 615.000 Menschen – mit steigender Tendenz. Allein im vergangenen Jahr sind rund eine Million Quadratmeter Logistikfläche neu in NRW entstanden, unter anderem auf ehemaligen Industrie-, Bergbau- und Militärarealen.

Hinweis: Fotos der Tour in druckfähiger Qualität stellen wir auf Anfrage gerne zur Verfügung (presse@mweimh.nrw.de).

Pressekontakt: Mirjam.Grotjahn@mweimh.nrw.de, Tel. 0211/61772-124

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.