Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“: Minister überreicht Preise

28. November 2009

Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“: Minister Eckhard Uhlenberg überreicht Preise an die Siegergemeinden im Rheinland

Umweltminister Eckhard Uhlenberg wünschte den neuen Golddörfern Glück und Erfolg an der Teilnahme im Bundeswettbewerb. Elf Dörfer aus dem Rheinland bekamen die Auszeichnung in Silber und zwölf in Bronze, zusätzlich wurden elf Sonderpreise vergeben.

Das Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz teilt mit:

Umweltminister Eckhard Uhlenberg hat heute Sieger im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ ausgezeichnet. Nach Waldfeucht im Kreis Heinsberg waren die Vertreter der Siegerdörfer aus dem Landesteil Rheinland gekommen: Keppeln im Kreis Kleve, Lieberhausen im Oberbergischen Kreis und der Gastgeber der Preisverleihung, Waldfeucht im Kreis Heinsberg, erhielten eine Ehrentafel in Gold und dürfen sich künftig Golddorf nennen. Umweltminister Eckhard Uhlenberg wünschte den neuen Golddörfern Glück und Erfolg an der Teilnahme im Bundeswettbewerb. Elf Dörfer aus dem Rheinland bekamen die Auszeichnung in Silber und zwölf in Bronze, zusätzlich wurden elf Sonderpreise vergeben.

„Der Dorfwettbewerb mit seiner nun fast 50-jährigen Geschichte ist ein fester Bestandteil unseres Landes geworden“, sagte Uhlenberg bei der Preisverleihung. „Es ist beeindruckend zu erleben, welches Engagement und welche Begeisterung der Dorfwettbewerb auslöst. In unseren Dörfern werden aktive Gemeinschaften gelebt, die sich kreativ und innovativ um ihr Umfeld kümmern. Dieses bürgerschaftliche Engagement ist mit Geld nicht zu bezahlen und wird immer wichtiger“, sagte Uhlenberg.

Insgesamt haben sich 1044 Dörfer an den Kreiswettbewerben beteiligt – das ist bundesweit Spitze. Davon qualifizierten sich 59 Dörfer für den Landeswettbewerb. Sie wurden von einer Jury besucht und bewertet. Kriterien waren unter anderem Gemeinsinn, ehrenamtliche Tätigkeiten, nachhaltige Entwicklung und bürgerschaftliches Engagement sowie das Nebeneinander von Wohnen, Arbeiten, Freizeit, Kultur und Umwelt. „Viele Dörfer zeigen beispielhaft, wie der ländliche Raum weiterentwickelt werden kann“, sagte Uhlenberg.

Aus dem Landesteil Rheinland hatten 456 Dörfern teilgenommen, davon qualifizierten sich 26 für den Landeswettbewerb. Sie bekamen heute neben Ehrentafeln und Urkunden auch Geldpreise überreicht: 1500 Euro für die Golddörfer, 750 Euro für die Silbergewinner und je 500 Euro für die Bronzedörfer. Neben diesen Preisen von Minister Uhlenberg wurden herausragende Leistungen in Naturschutz und Denkmalpflege durch Sonderpreise der NRW-Stiftung für Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege prämiert. Zudem gab es Sonderpreise für das Engagement einzelner Dörfer für den Naturschutz, die Erhaltung der Kulturlandschaft, die Denkmalpflege, die Pflege des Ortsbildes und das Engagement im sozialen Bereich.

Weitere Informationen sowie die Gesamtliste der Gewinner stehen im Internet unter www.dorfwettbewerb.de.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Telefon 0211 4566-748 (Stephan Malessa).

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.