Wettbewerb Medien.NRW: Jury kürt 16 Siegerprojekte

3. März 2010

Wettbewerb Medien.NRW: Jury kürt 16 Siegerprojekte / Landesregierung unterstützt innovative Geschäftsmodelle im Medienbereich mit bis zu sieben Millionen Euro / Gesamtinvestionsvolumen von 16 Millionen Euro

Die Gewinner des zweiten Wettbewerbs Medien.NRW stehen fest. Eine unabhängige Jury aus Branchenexperten unter Vorsitz von Kai Röffen hat 16 von insgesamt 49 eingereichten Wettbewerbsbeiträgen der Landesregierung zur Förderung vorgeschlagen.

Der Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien teilt mit:

Die Gewinner des zweiten Wettbewerbs Medien.NRW stehen fest. Eine unabhängige Jury aus Branchenexperten unter Vorsitz von Kai Röffen (TBWA Werbeagentur/Art Directors Club Deutschland) hat 16 von insgesamt 49 eingereichten Wettbewerbsbeiträgen der Landesregierung zur Förderung vorgeschlagen.

Gefördert werden zum Beispiel:
-     Die Gründung eines 3D-Animationsstudios in Köln durch die UFA Cinema GmbH und die dänische A.Film A/S,

-     der Aufbau eines Trainingszentrums Daten-Journalismus NRW durch die Q2WEB GmbH im Verbund mit der Deutschen Welle Aka­demie GmbH und der Rheinisch-Bergischen Verlagsgesellschaft mbH.

-     die Entwicklung einer Internet-Set-Top-Box durch die sevenload GmbH,

-     eine mobile Anwendung zur crossmedialen Verknüpfung des Internet­basierten Jugendradioprogramms yourzz.fm durch die Yourzz FM GmbH
Das Gesamtinvestitionsvolumen aller ausgewählten Vorhaben beträgt mehr als 16 Millionen Euro. Die Landesregierung unterstützt die prä­mierten innovativen Geschäftsmodelle im Bereich digitaler Medienproduktion mit rund sieben Millionen Euro.

Medienminister Andreas Krautscheid gratulierte den erfolgreichen Teilnehmern: „Die Gewinner können stolz sein. Denn die ausgewählten Vorhaben zeigen, dass unser Land für Innovationen und neue Ge­schäftsmodelle beste Voraussetzungen bietet. Ich bin sicher, dass diese von der Jury ausgewählten Geschäftsmodelle erfolgreiche neue Me­dienaktivitäten in Nordrhein-Westfalen auslösen. Das gilt z. B. ganz au­genscheinlich für das geplante neue 3D-Animationsstudio der UFA Ci­nema und der dänischen A.Film A/S in Köln.“

Der Juryvorsitzende Kai Röffen, Mitglied des Vorstands beim Art Direc-tors Club Deutschland, ergänzt: „Die Jury hat es sich nicht leicht ge­macht und an zwei Tagen die besten Wettbewerbsbeiträge identifiziert. Alle Mitglieder stimmen bei den Auswahlentscheidungen überein: Die Siegerprojekte waren im Teilnehmerfeld herausragend und haben eine Förderung aus unserer Sicht mehr als verdient.“

Thematische Trends im zweiten Wettbewerb Medien.NRW waren u. a. mobile Anwendungen und Spiele, Innovationen bei Bewegtbildern und medienübergreifende Plattformen. Landesweit hatten sich fast 140 Un­ternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen an der im Okto­ber 2009 gestarteten zweiten Runde des Medienwettbewerbs beteiligt.

Die siegreichen Projektteams dürfen nun im Rahmen des NRW-EU Ziel 2-Programms „Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung 2007 – 2013“ (EFRE) die Fördergelder beantragen. Der nächste Wettbewerb für die Medienbranche wird im vierten Quartal dieses Jahres starten.
2. Wettbewerb Medien.NRW

Übersicht der zur Förderung vorgeschlagenen Projekte

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.