Wenn die Gartenbepflanzung zum Streitfaktor wird

2. Juni 2009

Wenn die Gartenbepflanzung zum Streitfaktor wird – verbal oder handgreiflich / Experten geben Tipps bei Konflikten mit dem Nachbarn / Monatliches RechtSpecial am 4. Juni 2009 von 12.00 bis 14.00 Uhr

In vielen Fällen wird der Ärger über die Hecke des Nachbarn, den zu groß gewachsenen Fliederbusch oder Baum zu einem handfesten Streit zwischen Nachbarn. Am kommenden Donnerstag, den 4. Juni 2008, geht es beim RechtSpecial „Schlichten statt Richten!“ von Call NRW und Justizministerium wieder um die Konflikte „am Gartenzaun“.

Das Justizministerium teilt mit:

Darf der Nachbar direkt an der Grundstücksgrenze Birken oder Pappeln anpflanzen? Was kann ich tun, wenn die Bäume des Nachbarn zu viel Schatten werfen? Habe ich einen Beseitigungsanspruch bei einer inzwischen drei Meter hohen Hecke am Gartenzaun? Wer das Faustrecht einsetzt, verschärft den Konflikte. Es folgt der Ruf nach Polizei und Staatsanwaltschaft. Doch so weit muss es niemand kommen lassen. Wie komme ich ohne hohe Anwaltskosten zu meinem Recht? Sie können sich dazu regelmäßig jeden ersten Donnerstag im Monat Rat direkt von aktiven Schiedsleuten holen: telefonisch oder per E-Mail.

Donnerstag, 12.00 bis 14.00 Uhr: „Schlichten statt Richten!“

In vielen Fällen wird der Ärger über die Hecke des Nachbarn, den zu groß gewachsenen Fliederbusch oder Baum zu einem handfesten Streit zwischen Nachbarn. Manchmal nur mit Worten – Beleidigungen wechseln über die Gartengrenze. Aber auch bei handgreiflichen Auseinandersetzungen können Schiedsexperten helfen: Am kommenden Donnerstag, den 4. Juni 2008, geht es beim RechtSpecial „Schlichten statt Richten!“ von Call NRW und Justizministerium wieder um die Konflikte „am Gartenzaun“. In der Zeit von 12.00 bis 14.00 Uhr beantworten die Experten alle Bürgerfragen – telefonisch unter 0180 3 100 212.

0180 3 100 212: Die Nummer gegen den Ärger mit dem Nachbarn

Häufig bepflanzen Eigentümer ihr Grundstück, ohne dass sich Nachbarn zunächst von den Pflanzen gestört fühlen. Doch sobald Bäume oder Hecken vom Nachbargrundstück Schatten werfen oder die Sicht versperren, ist der Ärger groß. Wird dann die Beseitigung der störenden Pflanzen verlangt, kann das schnell zu langwierigen Konflikten führen. Schiedsexperten zeigen jeden ersten Donnerstag im Monat, dass sich hier eine außergerichtliche Streitschlichtung lohnen kann. Denn viele Auseinandersetzungen – z. B. bei Streit mit den Nachbarn und anderen Alltagskonflikten – können ohne Gericht viel kostengünstiger und schneller geklärt werden. Ein Gespräch bahnt meist die Wege für eine Lösung.

Eine individuelle Rechtsberatung kann und darf natürlich nicht gegeben werden. Als Experten stehen Falk Jansen, Sprecher der Düsseldorfer Schiedsleute, und seine Kollegen zur Verfügung.

RechtSpecial „Schlichten statt Richten!“ unter 0180 3 100 212
(9 Cent/min aus dem deutschen Festnetz, abweichende Preise für Mobilfunkteilnehmer)

 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.