Sommerhitze: Wärmepumpe kann auch kühlen

13. Juli 2010

Wärmepumpen-Marktplatz NRW: Eine Wärmepumpe kann heizen und kühlen!

Eine Wärmepumpe, die im Winter die Wohnung heizt, kann im Sommer auch energieeffizient kühlen. Darauf weist die Energie-Agentur NRW hin.

Lang anhaltende Hitzeperioden, wie wir sie zurzeit haben, sind für junge und alte Menschen gleichermaßen anstrengend und körperlich belastend. Wäre es nicht schön, wenn man dann sein Haus oder seine Wohnung konstant auf angenehme 22 Grad kühlen könnte?  Doch hierzu sind normalerweise hohe Investitionen nötig und auch der Installationsaufwand ist nicht zu unterschätzen. Die Lösung bietet eine moderne Wärmepumpe.

Was viele nicht wissen: Man kann mit einer Wärmepumpe, mit der man im Winter sein Gebäude heizt, im Sommer seine Räume energieeffizient kühlen. Bei Wasser/Wasser-Wärmepumpen und Sohle/Wasser-Wärmepumpen kann die Wärme, die den Räumen im Sommer entzogen wird, im Erdreich gespeichert werden und dann im winterlichen Heizbetrieb die Effizienz der Anlage erhöhen. Bei allen Wärmepumpen, also auch bei Luft/Wasser-Wärmepumpen, kann mit der überflüssigen Raumwärme aber auch das Brauchwasser erwärmt werden. Eine herkömmliche Klimaanlage gibt die Wärme lediglich ungenutzt an die Umgebungsluft ab.

Wer sich eine solche Anlage einmal in einem sehr großen Maßstab ansehen möchte, kann dieses zum Beispiel am morgigen 8. Juli auf der 10. Wärmepumpen Fachtagung NRW der EnergieAgentur.NRW im Kameha Grand Hotel in Bonn machen. Auch das Hotel wird mit einer Wärmepumpe im Winter beheizt und im Sommer gekühlt. Was viele an der Kühlung mit einer Wärmepumpe schätzen; die Räume können auch über große Flächen gekühlt werden. Das in den Leitungen der Fußboden- oder Wandheizung zirkulierende 16 bis 19 Grad kalte Wasser entzieht dem Raum dabei die Wärme. Aus diesem Grund gibt es keinen Durchzug und auch keine Geräusche, wie man sie von klassischen Klimaanlagen kennt.

Eine Wärmepumpe mit der man ein Gebäude heizen und kühlen kann, kostet für ein 150 m² großes Einfamilienhaus je nach Heizwärmebedarf zwischen 15.000 und 20.000 EURO. Wärmepumpen sorgen nicht nur für mehr Komfort, sondern sie entlasten auch das Klima und den Geldbeutel, weil sie kostenfreie Umweltwärme nutzen und nur noch der Stromaufwand für ihren Betrieb anfällt.

Weitere Informationen gibt es vom Wärmepumpen-Marktplatz NRW der EnergieAgentur.NRW, einer unabhängigen Informationsplattform des Landes Nordrhein-Westfalen, im Internet unter www.waermepumpen-marktplatz-nrw.de oder telefonisch (02 11)  8 66 42 18.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.