Minister Remmel eröffnet die Aktionstage Ökolandbau

4. September 2011

Vielfalt des Ökolandbaus hautnah erleben – Minister Remmel eröffnet die Aktionstage Ökolandbau

Die Biobranche wächst kontinuierlich weiter und lädt alle Bürgerinnen und Bürger ein, den Weg der ökologischen Lebensmittel vom Stall bis zur Ladentheke hautnah zu erleben. Zur offiziellen Eröffnung der Aktionstage Ökolandbau war Landwirtschaftsminister Johannes Remmel auf dem Schultenhof in Dortmund und konnte gleich die große Vielfalt des Ökolandbaus erleben und schmecken.

Das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz teilt mit:

Die Biobranche wächst kontinuierlich weiter und lädt alle Bürgerinnen und Bürger ein, den Weg der ökologischen Lebensmittel vom Stall bis zur Ladentheke hautnah zu erleben. Zur offiziellen Eröffnung der Aktionstage Ökolandbau war Landwirtschaftsminister Johannes Remmel auf dem Schultenhof in Dortmund und konnte gleich die große Vielfalt des Ökolandbaus erleben und schmecken. Unter dem Motto „Genießen, feiern und informieren“ bieten die Aktionstage bis zum 3. Oktober 2011 rund 300 Hoffeste, Verkostungs- und Verkaufsaktionen oder Informations- und Schaukoch-Veranstaltungen.

„Ökologischer Landbau ist ein Modell für eine umweltfreundliche, tiergerechte und verbrauchernahe Landwirtschaft“, so Minister Remmel in seiner Eröffnungsrede. „Bioprodukte werden aus gutem Grund auch immer stärker nachgefragt. Leider können wir hier in NRW derzeit nicht die starke Nachfrage aus eigener Produktion decken. Wir müssen viele Bioprodukte importieren. Unser Ziel ist deshalb die Ökolandwirtschaft ambitioniert auszubauen, um die vorhandenen Marktchancen besser zu nutzen.“

Initiatoren der Aktionstage Ökolandbau NRW sind die ökologischen Anbauverbände Bioland, Biokreis, Demeter und Naturland, die Landwirtschaftskammer NRW und das NRW-Landwirtschaftsministerium. In Nordrhein-Westfalen gibt es derzeit 3.282 Unternehmen, die Ökolebensmittel erzeugen, verarbeiten und handeln. Darunter sind 1.800 landwirtschaftliche Betriebe mit 67.756 Hektar ökologisch bewirtschafteter Fläche. Das entspricht 4,6 Prozent der NRW-Landwirtschaftsfläche und 5 Prozent aller NRW-Landwirtschaftsbetriebe.

„Wir unterstützen den Ökolandbau auf vielfältige Weise, in der Ausbildung, Beratung, Forschung und in der Vermarktung. Allein die Bewirtschaftung der Öko-Flächen fördern wir in diesem Jahr mit knapp zehn Millionen Euro Landes-, Bundes- und EU- Mitteln“, so Minister Remmel. „Ich freue mich über die bunte und informative Mischung der Veranstaltungen in den nächsten Wochen. Dabei können alle Interessierten viel erleben, sich praxisnah informieren und die gesamte Vielfalt der Ökolebensmittel genießen.“

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen, den Terminen vor Ort und die Adressen der Akteure sind im Internet zu finden unter www.oekolandbau-nrw.de.
Weitere Informationen zum Thema „Ökologische Landwirtschaft in Nordrhein-Westfalen“ sind zu finden unter www.umwelt.nrw.de.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Telefon 0211 4566-748 (Stephan Malessa).

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.