Verdienstorden an Avi Primor

7. März 2011

Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen an Botschafter a.D. Avi Primor / Ministerpräsidentin Kraft: Avi Primor ist es gelungen, Geschichte lebendig zu halten

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat den Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen an den früheren israelischen Botschafter in Deutschland, Avi Primor, verliehen.

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat im Rahmen eines Empfanges während ihres Aufenthaltes in Israel den Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen an den früheren israelischen Botschafter in Deutschland, Avi Primor, verliehen. Die Ministerpräsidentin: „Avi Primor ist es gelungen, Geschichte lebendig zu halten, weil wir nur dann aus ihr lernen können, wie entscheidend die direkte Begegnung ist. Mit seinem unermüdlichen Engagement, mit Diplomatie, Akribie und Leidenschaft haben Sie ganz unterschiedliche Partner zur Realisierung einer gemeinsamen Bildungsidee zusammengebracht.“

Primor hat den internationalen Studiengang „European Studies“ an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf mitbegründet. Dieses Programm führt junge Studierende aus Israel, den palästinensischen Gebieten und Jordanien für ein ganzes Jahr zusammen. Im Mittelpunkt des Studienprogramms stehen Fragen rund um die Europäische Union und wie es gelungen ist, in Europa dauerhaft Frieden zu schaffen.

Der Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen wurde 1986 vom damaligen Ministerpräsidenten Johannes Rau initiiert. Er ist begrenzt auf 2.500 Ordenträgerinnen und Ordenträger.

Fotos der Reise zum Download

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.