Verbesserte Abstimmung der Förderfristen

14. November 2011

Verbesserte Abstimmung der Förderfristen

Die neue Konzeption der Förderung freier Theater in NRW zielt insbesondere ab auf eine künstlerische Stärkung der freien Szene, ihrer Ensembles und Produktionshäuser sowie die Steigerung ihrer regionalen und internationalen Relevanz. Bestehende Förderbereiche und Investitionen im Bereich freie Darstellende Kunst werden neu strukturiert und sinnvoll ergänzt. Neue Synergien der Einzelförderbereiche werden geschaffen. Produktion und Recherche, Gastspielaustausch und Vernetzung werden gestärkt.

Hier handelt es sich im Wesentlichen um einen notwendigen Kommunikations- und Abstimmungsprozess. Um die Förderung durch die Kommunen, das Land, den Bund und andere Fördereinrichtungen zu optimieren, sollen Förderantragsfristen besser aufeinander abgestimmt werden. Insbesondere bei der Projektförderung entscheidet meist das Land auf der Basis der Entscheidung der Kommune, der Bund ggf. auf der Basis beider. Derzeit ist die Antragsfrist bei den Bezirksregierungen in NRW einmalig der 31. Oktober des Vorjahres für Theater, für den Tanz der 30. November. Ab 2011 soll einheitlich der 31. Oktober als Frist gesetzt werden. Mit den Kommunen und den Bundeseinrichtungen werden Gespräche zu Optimierungsmöglichkeiten geführt.

Zurück zum Artikel Förderung der Freien Theater in Nordrhein-Westfalen  

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.