Umweltministerium informiert über Gesundheitsschutz durch Luftreinhaltung

3. April 2012

Umweltministerium informiert über Gesundheitsschutz durch Luftreinhaltung

Mit der Broschüre „Gesundheitsschutz im Mittelpunkt – Die Luftrein­haltepläne in Nordrhein-Westfalen“ informieren das Umweltministerium und das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz über die Entwicklung der Luftreinhalteplanung in Nordrhein-Westfalen von den Anfängen in den 1970’er Jahren bis heute.

Das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz teilt mit:

Mit der Broschüre „Gesundheitsschutz im Mittelpunkt – Die Luftrein­haltepläne in Nordrhein-Westfalen“ informieren das Umweltministerium und das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz über die Entwicklung der Luftreinhalteplanung in Nordrhein-Westfalen von den Anfängen in den 1970’er Jahren bis heute. „Die Belastungen durch Feinstaub und Stickoxiden können deutliche gesundheitliche Folgen haben. Die Ergebnisse der Messungen im Jahr 2011 und die Auswer­tungen zur Wirksamkeit umgesetzter Minderungsmaßnahmen zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind, aber die Gesundheit der Bürgerin­nen und Bürger gerade in Großstädten und an viel befahrenen Straßen noch stärker schützen müssen. Das ist eine Frage der Umweltgerech­tigkeit“, sagte Umweltminister Johannes Remmel. Die Broschüre stellt die aktuelle Situation – beispielsweise die Fortschreibung des Luftrein­halteplans Ruhrgebiet – und die Folgen von Luftbelastungen dar. Hohe Feinstaub- und Stickstoffdioxid-Konzentrationen in der Luft führen nachweislich zu einer signifikanten Zunahme von Atemwegs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Aktuelle Studien bestätigen den Zusammen­hang zwischen Sterblichkeitsrate, Wohnortnähe zu verkehrsreichen Straßen und Belastungen durch Feinstaub und Stickstoffdioxid. Dazu Umweltminister Johannes Remmel: „Wenn es um den Schutz der Menschen vor Luftschadstoffen geht, muss der Staat seine Schutz­funktion wahrnehmen. Deshalb steht auch bei der Luftqualitätspolitik der Gesundheitsschutz im Mittelpunkt.“

Die Broschüre enthält grundlegende Informationen über Luftschadstoffe und ihre gesundheitlichen Auswirkungen, die jeweiligen Emissions­quellen, Messverfahren, Grenz- und Zielwerte, die Erstellung von Luft­reinhalteplänen und die darin enthaltenen Maßnahmen, zum Beispiel Umweltzonen. Sie kann beim Ministerium und beim Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz bestellt werden: Telefonisch 0211-4566-666, per Fax 0211-4566-621 oder Email an infoservice@mkulnv.nrw.de sowie online auf der Website des Ministeriums www.umwelt.nrw.de (auch als Download) und beim Landesamt, www.lanuv.nrw.de.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Telefon 0211 4566-748 (Stephan Malessa).

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.