Energieversorger fördern erneuerbare Energien und Energieeffizienz

28. Februar 2010

Umfrage der EnergieAgentur.NRW: Mehr als die Hälfte der Energieversorger in Nordrhein-Westfalen bieten Anreize für Erneuerbare und Energieeffizienz

Die Bereitschaft der Energieversorger in der Energieregion Nordrhein-Westfalen, mit eigenen Förderprogrammen die Nutzung erneuerbarer Energien und die Energieeffizienz zu steigern, ist weiterhin hoch. Mehr als die Hälfte der Unternehmen (52,3 Prozent) bietet Förderprogramme an.

Das Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie teilt mit:

Die Bereitschaft der Energieversorger in der Energieregion Nordrhein-Westfalen, mit eigenen Förderprogrammen die Nutzung erneuerbarer Energien und die Energieeffizienz zu steigern, ist weiterhin hoch. Mehr als die Hälfte der Unternehmen (52,3 Prozent) bietet Förderprogramme an. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage der EnergieAgentur.NRW im Auftrag des NRW-Wirtschaftsministeriums unter 151 regionalen Energieversorgern in Nordrhein-Westfalen. „Diese Programme sind oftmals interessante Ergänzung zu Landes- oder Bundesmitteln, nur vielfach weiß der Bürger nicht von den Möglichkeiten in ,seiner’ Stadt“, erklärte dazu Wirtschaftsministerin Christa Thoben. „Vor der Investition in Energieeffizienz oder Erneuerbare Energien rate ich auch einmal zu prüfen, was das Stadtwerk vor Ort zu bieten hat“.

Vor allem beim Erdgas wird kräftig gefördert. Rund 61 Prozent der Energieversorger fördern finanziell die Umstellung einer energieeffizienten Heizungsanlage auf den Energieträger Erdgas und 46 Prozent unterstützen die Anschaffung eines Erdgasfahrzeuges. So gewährt die Emscher Lippe Energie GmbH 1000 Euro Zuschuss für den Kauf eines Erdgasfahrzeugs, wenn dieses gewerblich genutzt wird. Private Nutzer bekommen immerhin noch einen Zuschuss von 500 Euro. Die Technischen Werke Osning in Halle fördern außerdem die Anschaffung eines Elektrofahrzeugs mit 400 Euro. Auch die Umstellung der Heizung auf Erdgas-Brennwerttechnik ist vielen Energieversorgern wie z.B. der Regionalgas Euskirchen GmbH von 350 Euro wert. In Bad Salzuflen gibt es für die Umstellung der Heizung auf Erdgas sogar bis zu 1000 Euro vom Versorger.

Die Stadtwerke Solingen unterstützen den Austausch von Nachtstromspeichergeräten in Verbindung mit dem Einbau von Erdgasanlagen mit bis zu 1.500 Euro. Zudem werden von zahlreichen Versorgern energie¬sparende Haushaltsgeräte, Wärmepumpen, Blockheizkraftwerke sowie die Kombination von Gasbrennwert mit solarthermischen Anlagen gefördert.

Die Übersicht aller Förderprogramme der EVU aus NRW hat die EnergieAgentur.NRW auf Ihrer Internetseite www.energieagentur.nrw.de zusammengestellt. Weitere Informationen: Günter Neunert, EnergieAgentur.NRW, 0202 24552-0

Ein Ausdruck der Übersicht kann ebenfalls angefordert werden unter
EnergieAgentur.NRW, Kasinostraße 19-21, 42103 Wuppertal, post@energieagentur.nrw.de oder Fax: 0202 / 24 552 – 30.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Wirtschaft, Mittelstand und Energie, Telefon 0211 837-2417.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.