Erfahrungswissen: Mit Älteren wettbewerbsfähig bleiben

10. November 2010

Tagung zur Demografie in der Arbeitswelt / Staatssekretär Dr. Wilhelm Schäffer: „Kapital Erfahrungswissen: Mit älteren Belegschaften wettbewerbsfähig bleiben – das Land hilft dabei“

„Die Betriebe werden künftig auch mit älter werdenden Belegschaften vor der Herausforderung stehen, wettbewerbs- und innovationsfähig zu bleiben. Die Landesregierung unterstützt sie dabei, sagte Arbeitsstaatssekretär Wilhelm Schäffer zur Eröffnung der Tagung „Demografie bei Licht betrachtet – Betriebe gestalten den Wandel“.

Das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales teilt mit:

„Die Betriebe werden künftig auch mit älter werdenden Belegschaften vor der Herausforderung stehen, wettbewerbs- und innovationsfähig zu bleiben. Die Landesregierung unterstützt die Betriebe dabei mit einem Bündel von Maßnahmen.“ Das sagte Dr. Wilhelm Schäffer, Staatssek­retär des nordrhein-westfälischen Arbeitsministeriums, heute in Unna zur Eröffnung der Tagung „Demografie bei Licht betrachtet – Betriebe gestalten den Wandel!“.

In vielen Betrieben werde bereits im Verlauf der nächsten fünf Jahre die Gruppe der über Fünfzigjährigen größer sein als die Gruppe der Drei­ßig- bis Fünfzigjährigen. Darauf müssten sich die Unternehmen schon heute einstellen, um am Markt bestehen zu können, so Staatssekretär Dr. Schäffer.

Die Landesregierung unterstützt deshalb kleine und mittlere Unterneh­men, sich besser aufzustellen. Dies sei angesichts der demografischen Entwicklung und des wachsenden Fachkräftebedarfs besonders wichtig, erklärte Staatssekretär Dr. Schäffer weiter. So wird die Potentialbera­tung weiterentwickelt und mit einer Demografieberatung verknüpft wer­den. Zudem können gerade auch ältere Beschäftigte den vom Land geförderten Weiterbildungsscheck nutzen, um ihre Qualifikation auf den neuesten Stand zu bringen. Informationen unter www.potentialberatung.nrw.de, www.bildungsscheck.nrw.de sowie www.arbeit-demografie.nrw.de.

Staatssekretär Dr. Schäffer: „Mehr und bessere Weiterbildung in allen Altersgruppen, gesunde Arbeitsbedingungen und eine Unternehmens­politik, die Jüngere und Ältere mit ihren jeweiligen Stärken einsetzt – beispielsweise in altersgemischten Teams. Das sind Erfolgsrezepte, wie Unternehmen die demografischen Herausforderungen meistern kön­nen.“

Die Tagung findet statt in den Räumen des Zentrums für internationale Lichtkunst e.V. in Unna. Sie wird veranstaltet von der Regionalagentur Westfälisches Ruhrgebiet mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordhrein-Westfalen und der Europäischen Union.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales, Telefon 0211 855-3118.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.