Tag der deutschen Einheit und NRW-Tag am Wochenende in Bonn

27. September 2011

Tag der deutschen Einheit und NRW-Tag am Wochenende in Bonn – Ministerpräsidentin Kraft und Oberbürgermeister Nimptsch: „Wir freuen uns auf unsere Gäste!“

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und der Bonner Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch haben den letzten Stand der Planungen und das Programm des Deutschlandfestes vorgestellt, das vom 1. bis 3. Oktober 2011 von der Landesregierung und der Stadt Bonn in der früheren Bundeshauptstadt veranstaltet wird.

Die Stadt Bonn und die Staatskanzlei teilen mit:

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und der Bonner Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch haben heute den letzten Stand der Planungen und das Programm des Deutschlandfestes vorgestellt, das vom 1. bis 3. Oktober 2011 von der Landesregierung und der Stadt Bonn in der früheren Bundeshauptstadt veranstaltet wird. Nordrhein-Westfalen richtet als das Land, das den Bundesratsvorsitz innehat, die zentralen Feierlichkeiten zum Tag der deutschen Einheit aus. Gleichzeitig wird mit dem NRW-Tag der 65. Landesgeburtstag in Bonn gefeiert. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft: „Ich freue mich schon jetzt auf viele, viele Begegnungen und Gespräche an diesen drei Tagen. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen nach Bonn zu kommen. Sie werden bei diesem Fest für jede Altersstufe und jede Interessenslage etwas finden. Vor allem auch für Familien haben wir uns um ein vielseitiges und interessantes Angebot inklusive Kinderbetreuung bemüht.“

Als erstes Bundesland, das den Tag der Deutschen Einheit ausrichtet, wird Nordrhein-Westfalen nicht in der Landeshauptstadt feiern. Bundesratspräsidentin und Ministerpräsidentin Hannelore Kraft: „Das ist in erster Linie als Würdigung der Stadt Bonn zu verstehen. Regierung und Parlament der Bundesrepublik Deutschland hatten hier über 50 Jahre ihren Sitz. Dort stand die Wiege der erfolgreichsten und friedvollsten deutschen Demokratie.“

Oberbürgermeister Nimptsch: „Ganz Deutschland zu Gast in Bonn: Für diese wunderbare Möglichkeit, Gastgeberin dieses einmaligen Fests zu sein, danke ich der Landesregierung ganz herzlich. Bonn wird eine gute Gastgeberin sein und freut sich auf die Besucherinnen und Besucher aus Nah und Fern. Als Bundesstadt und deutsche UNO-Stadt nimmt Bonn wichtige gesamtstaatliche Aufgaben wahr und kann beim Deutschlandfest einmal mehr zeigen, welche Energie in dieser Stadt steckt. Unterhaltung, Information, Lebensart in R(h)einkultur – all das verspreche ich unseren Gästen. So haben Sie Bonn noch nie erlebt. Seien Sie uns herzlich willkommen!“ Nimptsch bat alle, die in den drei Tagen nach Bonn kommen wollen, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen, denn „Eine Parkplatzgarantie gibt es nicht.“

Über 140.000 Quadratmeter Veranstaltungsfläche verteilt werden in den drei Tagen etwa 500 Programmpunkte auf zehn Bühnen stattfinden. In 350 Zelten und 40 Großzelten werden sich alle Verfassungsorgane, die Bundesländer, Vereine und Verbände, Landesministerien und -behörden im Hofgarten, in der Innenstadt und am Rhein präsentieren. Hunderttausende Besucherinnen und Besucher aus ganz Deutschland werden erwartet.

Das Fest beginnt am Samstag um 14 Uhr. Am Nachmittag kommt das Landeskabinett zu einer Auswärtigen Kabinettsitzung in Bonn zusammen und wird die anschließende Auftaktveranstaltung mit den Bläck Fööss besuchen. Ministerpräsidentin Kraft: „Ich hoffe, dass ich es schaffe, auch Wolfgang Niedecken und die WDR-Big Band mit ihren Deutschlandliedern und das Konzert von Juli zu hören. Und es gibt viele weitere tolle Programmpunkte.“

Den Höhepunkt des Festes bilden die offiziellen Feierlichkeiten am 3. Oktober. Der Tag beginnt mit der Einladung von Bonns Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch an Bundespräsident Christian Wulff, Bundesratspräsidentin und Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, Bundestagspräsident Norbert Lammert, Bundeskanzlerin Angela Merkel und den Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts Andreas Voßkuhle sich im Rathaus in das Goldene Buch der Stadt Bonn einzutragen.

Daran schließt sich der Ökumenische Festgottesdienst in der Kreuzkirche an, den Nikolaus Schneider als Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Joachim Kardinal Meisner, der Erzbischof von Köln, und der Metropolit von Deutschland, Augoustinos, mit etwa 1000 Gästen feiern werden.

Der darauf folgende Festakt findet im World Conference Center, dem alten Bundestag, statt. Neben Bundesratspräsidentin und Ministerpräsidentin Hannelore Kraft wird der Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Andreas Voßkuhle, Hauptredner des Festaktes sein.

Der Festgottesdienst wird in der ARD, der Festakt im ZDF live übertragen.

Ein besonderes Augenmerk verdient auch der Festumzug am Montagnachmittag ab 15.00 Uhr. Dort werden 1.800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer Typisches und Originelles aus Bonn, Nordrhein-Westfalen und ganz Deutschland in den Bonner Straßen präsentieren. Das WDR-Fernsehen überträgt diese Parade.

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.bonn2011.de

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.