Gesucht: Ideen für Tourismus und Naturerlebnisse

15. April 2010

Startschuss für zweiten Tourismuswettbewerb Erlebnis.NRW / Wichtiger Baustein zur Umsetzung des Masterplans Tourismus Nordrhein-Westfalen

„Gesucht: Die besten Ideen für Tourismus und Naturerlebnisse in Nord­rhein-Westfalen“ – unter diesem Motto ist der zweite Förderwettbewerb des Landes Nordrhein-Westfalen „Erleb­nis.NRW“ gestartet.

Das Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie und das Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz teilen mit:

„Gesucht: Die besten Ideen für Tourismus und Naturerlebnisse in Nord­rhein-Westfalen“ – unter diesem Motto ist heute (15. April 2010) der zweite Förderwettbewerb des Landes Nordrhein-Westfalen „Erleb­nis.NRW“ gestartet.

Mit dem zweiten Wettbewerb „Erlebnis.NRW“ will die Landesregierung die Wettbewerbsfähigkeit der nordrhein-westfälischen Tourismusbran­che nach den Vorgaben des Masterplans „Tourismus Nordrhein-West­falen“ weiter stärken und zugleich die Erschließung und Entwicklung des europäischen Naturerbes zum Zwecke der landschaftsbezogenen Er­holung innerhalb der Natura 2000 Gebiete gezielt fördern. Um beide Zielsetzungen zusammenzuführen, wurde der Wettbewerb als Dach­wettbewerb mit zwei Säulen konzipiert. Für die Säule 1 ist das Ministe­rium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen (MWME) zuständig. Für die Säule 2 zeichnet das Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MUNLV) verantwortlich.

„Der diesjährige Wettbewerb steht ganz im Zeichen des neuen touristi­schen Masterplans, den wir im vergangenen Jahr auf den Weg gebracht haben, um die touristische Attraktivität unseres Landes nachhaltig zu steigern. Wir wollen den zweiten Tourismuswettbewerb jetzt als Hebel nutzen, um die im Masterplan bis zum Jahr 2015 avisierten Ziele mit innovativen Projekten Schritt für Schritt zu erreichen. Dazu stehen För­dermittel der EU und des Landes in Höhe von rund 50 Millionen Euro zur Verfügung“, erklärte Wirtschaftsministerin Christa Thoben zum Auf­takt des Wettbewerbes heute in Düsseldorf.

Umweltminister Eckhard Uhlenberg betonte: „Die Ergebnisse aus dem ersten Wettbewerb haben gezeigt, dass die naturtouristische Erschlie­ßung des europäischen Naturerbes ein großes Potenzial gerade für die ländliche Entwicklung besitzt und dass sie auch naturverträglich möglich ist. Ich freue mich daher auf weitere spannende Projekte zur Erschlie­ßung der schönen Landschaften mit ihren vielfältigen Lebensräumen und den besonderen Tier- und Pflanzenarten innerhalb des Netzwerkes Natura 2000 in Nordrhein-Westfalen.“

Tourismus erfüllt als Motor lebendiger Standortentwicklung wirtschafts­politisch eine Doppelfunktion: Zum einen erhöht die Branche selbst über ihren Wertschöpfungsanteil die Wirtschaftskraft aller Regionen des Lan­des. Zum anderen werten exzellente touristische Produkte und dafür geschaffene Infrastrukturen den Lebens-, Arbeits-, Innovations- und In­vestitionsstandort insgesamt spürbar auf und stärken damit alle Bran­chen Nordrhein-Westfalens.

In dem diesjährigen Wettbewerb bildet die Säule 1 den klassischen Tou­rismus in Nordrhein-Westfalen und die landespolitischen Zielsetzungen unmittelbar ab. Die Säule 2 des Tourismuswettbewerbs verfolgt die Ab­sicht, die Erschließung und Entwicklung des europäischen Naturerbes zu fördern. Dieses europäische Naturerbe in den Natura 2000-Gebieten umfasst in Nordrhein-Westfalen rund 8,4 Prozent der Landesfläche und birgt erhebliches touristisches Potenzial.

Beteiligen können sich in der Säule 1 wiederum landesweit Kommunen, Einrichtungen der wissenschaftlichen und touristischen Infrastruktur und alle natürlichen und juristischen Personen, die ohne Gewinnerzielungs­absicht agieren. Auch Unternehmen können sich im Rahmen von Ko­operationen an den Projekten beteiligen. Die Säule 2 richtet sich an Kommunen, Kommunalverbände und andere Gebietskörperschaften des öffentlichen Rechts, Träger von Naturparken, Biologische Stationen und anerkannte Naturschutzverbände sowie die Nordrhein-Westfalen-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege und weitere Personen des öffentlichen und privaten Rechts.

Den Wettbewerbsaufruf und weitere Informationen wie den Vordruck für den Wettbewerbsbeitrag finden Sie auf den Internetseiten des Ziel2—Sekretariates (www.ziel2.nrw.de) und auf den Seiten der NRW:BANK im Kommunal- und Infrastrukturportal (www.nrwbank.de). 

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Wirtschaft, Mittelstand und Energie, Telefon 0211 837 2417 oder an die Pressestelle des Ministeriums für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Telefon 0211 4566 294 oder -295.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.