START-Schülerstipendien: Jetzt bewerben!

15. Februar 2011

START-Schülerstipendien: Jetzt bewerben!

Ab sofort können sich gesellschaftlich engagierte und leistungs­starke Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund für das START-Stipendienprogramm bewerben. START unterstützt sie mit einer finanziellen Förderung und zahlreichen Bildungsangeboten auf dem Weg zum Abitur. Interessenten können sich ab sofort on­line bewerben unter www.start-stiftung.de. Bewerbungsschluss ist der 15. März 2011.

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung und die Start-Stifung teilen mit:

Ab sofort können sich gesellschaftlich engagierte und leistungs­starke Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund für das START-Stipendienprogramm bewerben. START unterstützt sie mit einer finanziellen Förderung und zahlreichen Bildungsangeboten auf dem Weg zum Abitur. Interessenten können sich ab sofort on­line bewerben unter www.start-stiftung.de. Bewerbungsschluss ist der 15. März 2011.

In Nordrhein-Westfalen wird die Bildungsinitiative zum sechsten Mal ausgeschrieben. START möchte Schülerinnen und Schülern mit Migra­tionshintergrund, die gute schulische Leistungen und ein überzeugen­des soziales Engagement aufweisen, verstärkt die Möglichkeit zu einer höheren Schulbildung und damit verbunden bessere Chancen für eine gelungene Integration bieten. Die START-Stiftung – ein Projekt der Ge­meinnützigen Hertie-Stiftung – gGmbH führt das Stipendienprogramm durch. Getragen wird das Programm in NRW außerdem vom Ministe­rium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen und 34 weiteren Partnern.

NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann betont: „Ich hoffe, dass sich möglichst viele Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund auf­gerufen fühlen, sich zu bewerben. Das Stipendium ist eine gute Unter­stützung für einen gelingenden Bildungsweg.“

Das START-Stipendium umfasst eine materielle und eine ideelle Förde­rung. Die materielle Förderung besteht aus einem monatlichen Bil­dungsgeld in Höhe von 100 Euro und einer PC-Grundausstattung (Lap­top, Drucker) mit Internetanschluss. Zur ideellen Förderung zählen ver­pflichtende Bildungsseminare – z. B. aus den Bereichen Demokratie, Sprache und Medien – und frei wählbare Seminare mit künstlerischem, sozial- und naturwissenschaftlichem sowie wirtschaftlichem oder sportli­chem Schwerpunkt. Hinzu kommen Exkursionen in privatwirtschaftliche Unternehmen und öffentliche Verwaltungseinrichtungen, Besuche von Kulturveranstaltungen, individuelle Beratungen zur schulischen und per­sönlichen Entwicklung sowie zur Studien- und Berufsplanung. Die START-Stipendien werden zunächst für die Dauer eines Jahres gewährt und bei anhaltend guten Leistungen und gesellschaftlichem Engage­ment bis zum Erreichen eines Bildungsabschlusses wie dem Abitur verlängert.

Andrea Bartl, Geschäftsführerin der START-Stiftung gGmbH, erläutert: „Uns ist es wichtig, den Stipendiaten Zugang zu Themen und Kontakten zu ermöglichen, die über das schulische Maß hinausgehen. Gerade diese Form der ideellen Förderung wird von den Stipendiaten sehr ge­schätzt, weil sie ihnen Schlüsselqualifikationen vermittelt und die Sti­pendiaten sich in ihrer Persönlichkeitsentwicklung unterstützt fühlen.“
Von dem Erfolg der START-Stipendiaten sind die START-Partner in Nordrhein-Westfalen überzeugt. „Wir gehen mit großer Überzeugung in die nächste Förderrunde, denn jede Begegnung mit den START-Stipen­diaten hat uns gezeigt, wie wichtig und richtig diese Form der Unterstüt­zung ist“, betont Dr. Ekkehard Winter, Geschäftsführer der Deutsche Telekom Stiftung, im Namen der Förderer. „Die Jugendlichen sind mit großem Engagement unterwegs und wollen etwas bewegen – und das häufig trotz schwieriger persönlicher Umstände. Das verdient Respekt und Unterstützung.“

Voraussetzungen für ein START-Stipendium sind neben einem Migrati­onshintergrund der Schülerinnen und Schüler, ihrer Eltern oder Großel­tern gesellschaftliches Engagement und ein Notendurchschnitt von 2,5 und besser. Zum Zeitpunkt der Bewerbung sollten die Jugendlichen die Klassenstufen neun und zehn (bei 13-jähriger Schulzeit) bzw. die Klas­senstufen acht und neun (bei 12-jähriger Schulzeit) besuchen. Das Sti­pendium richtet sich ausdrücklich an Schülerinnen und Schüler aller Schulformen.

Interessenten reichen in einem ersten Schritt online unter www.start-stiftung.de eine Kurzbewerbung ein. Nach einer Vorauswahl werden die aussichtsreichsten Kandidaten aufgefordert, eine ausführliche Bewer­bung online abzugeben. Für die endgültige Auswahl werden die Bewer­ber zu einem persönlichen Gespräch eingeladen.

In Nordrhein-Westfalen ist START eine gemeinsame Bildungsinitiative der START-Stiftung – ein Projekt der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung – gGmbH und folgender Partner: Arbeitgeberverband Remscheid, Stadt Bielefeld, Bielefelder Bürgerstiftung, Bildungs- und Erziehungsstiftung der Herner Sparkasse, Blumberg-Stiftung, Bürgerstiftung Lebensraum Aachen, Bürgerstiftung Düsseldorf, Bürgerstiftung Gütersloh, Bürger­stiftung Rheda-Wiedenbrück, Bürgerstiftung Siegen, Bürgerstiftung Westmünsterland, Clément-Stiftung, Deutsche Bank Stiftung, Deutsche Post World Net, Deutsche Telekom Stiftung, Stadt Dortmund, Stadt Duisburg, Stadt Essen, Stadt Gütersloh, Stadt Köln – aus Mitteln der Stiftung zur Förderung des Schul- und Ausbildungswesens, Lions-Club Rheda-Ems, Marianne und Emil Lux-Stiftung, Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen, Regionale Arbeits­stelle zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfa­milien (RAA NRW), Rotary Clubs Remscheid und Remscheid-Lennep, RWE Aktiengesellschaft, Stadtsparkasse Remscheid, Stiftung Bürger für Münster, Stiftung PRO ASYL, Stiftung Standortsicherung Kreis Lippe, Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis, WestLB-Stiftung Zukunft NRW, Wolfgang Hamann Stiftung Hilden, Stadt Wuppertal, Wurm GmbH & Co. KG

Die Gemeinnützige Hertie-Stiftung hat das START-Schülerstipendien­programm im Jahr 2002 mit rund 20 Stipendien in Hessen begonnen. Heute unterstützen über 100 Kooperationspartner das Programm – Stiftungen aus Deutschland und den USA, Kultusministerien, Kommu­nen, Privatpersonen, Unternehmen und Vereine. Seit 2007 führt die START-Stiftung gemeinnützige GmbH als Tochtergesellschaft der Her­tie-Stiftung das Programm durch. Im Schuljahr 2010/2011 werden ins­gesamt rund 700 Schülerinnen und Schüler aus über 60 Herkunftslän­dern gefördert. Zusammen mit den Stipendiaten, die bereits das Abitur abgelegt haben, profitier(t)en rund 1.200 Stipendiaten von dem Pro­gramm. Von den 485 Alumni machten 97 Prozent das Abitur – 43,5 Pro­zent davon sogar mit einer Durchschnittsnote von 1,5 und besser. Na­hezu alle ehemaligen START-Stipendiaten wählen für ihren weiteren Ausbildungsweg ein Studium. Im START-Alumni e. V. können sie dem Netzwerk weiterhin verbunden bleiben. START ist in den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklen-burg-Vor­pommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen vertreten.

Pressekontakt:
START-Stiftung gGmbH c/o ICPAHL & GÜTTLER
Silke Güttler, Gluckstr. 27 H, 60318 Frankfurt a.M.
Tel.: 0 69-66 12 48 52 Fax: 0 69-66 12 48 53 E-Mail: S.Guettler@icpahl.de

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Schule und Weiterbildung Telefon 0211 5867-3505.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.