Start der Aktionstage „Bildung für nachhaltige Entwicklung“

26. März 2009

Start der Aktionstage „Bildung für nachhaltige Entwicklung“

Vom 31. März bis 2. April 2009 tagt in Bonn die UNESCO-Halbzeitkonferenz zur „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Aus diesem Anlass finden in Nordrhein-Westfalen vom 27. März bis zum 2. April landesweite Aktionstage zur UNESCO-Konferenz statt. „ Die Konferenz bietet die Chance, mehr Menschen für zukunftsfähige Verhaltensweisen zu gewinnen“, so Umweltminister Eckhard Uhlenberg.

Das Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz teilt mit:

Vom 31. März bis 2. April 2009 tagt in Bonn die UNESCO-Halbzeitkonferenz zur „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Aus diesem Anlass finden in Nordrhein-Westfalen vom 27. März bis zum 2. April landesweite Aktionstage zur UNESCO-Konferenz statt. Das Ziel ist, Menschen zur aktiven Gestaltung einer ökologisch verträglichen, wirtschaftlich leistungsfähigen und sozial gerechten Umwelt unter Berücksichtigung globaler Aspekte zu befähigen.

„Die UNESCO-Halbzeitkonferenz bietet die Chance, mehr Menschen für zukunftsfähige Verhaltensweisen zu gewinnen“, so Umweltminister Eckhard Uhlenberg. „Bei den nordrhein-westfälischen Aktionstagen im Vorfeld der Konferenz wollen wir gute Beispiele und Ideen präsentieren, an denen sich Organisationen und Bürgerinnen und Bürger des Landes orientieren können.“

Um das Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung in Nordrhein-Westfalen breiter zu verankern, hat die Landesregierung das Forum „Aktion Zukunft Lernen“ gegründet. In diesem Forum setzen sich rund 50 Experten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft dafür ein, Ziele und Inhalte der Bildung für nachhaltige Entwicklung in Kindergärten, Schulen, Betrieben, Vereinen und Familien zu fördern.

„Nachhaltiges Handeln und zukunftsfähige Lebensstile sind ein Suchprozess, dafür gibt es kein Drehbuch und keine Patentlösung“, so Dr. Christa Henze von der Universität Duisburg-Essen, die als Expertin im Forum „Aktion Zukunft Lernen“ mitarbeitet. „Deshalb ist ein gemeinsames gesellschaftliches Lernen mit Kreativität, Mut und Konsequenz so wichtig – und auch so spannend“.

Im Rahmen der nordrhein-westfälischen Aktionstage gehen zahlreiche Institutionen und Organisationen überall in Nordrhein-Westfalen mit Veranstaltungen und Aktionen an die Öffentlichkeit. So zum Beispiel

  • führen verschiedene Verbraucherzentralen Veranstaltungen unter dem Titel „Klimaschutz schmeckt – Empfehlungen zum Klimagesunden Essen und Einkaufen“ durch, unter anderem in Marl, Dorsten, Werdohl und Kamen.
  • Schüler des Gymnasiums Frechen haben eine Schülerfirma zur Förderung der Solarenergie gegründet. Sie unterstützen den Aufbau der Energieversorgung ihrer Partnerschule auf Madagaskar und planen öffentliche Aktionen zu diesem Projekt.
  • Das Eine Welt Zentrum Herne macht eine Informationsveranstaltung zum Programm „Weltwärts“. Im Rahmen dieses Programms können junge Menschen Freiwilligen-Einsätze in Entwicklungsländern durchführen.
  • Der Wildwald Vosswinkel führt eine Kräuterwanderung für Familien durch.

 

Ein Überblick der geplanten Aktionen ist auf der Website www.aktion-zukunft-lernen.de zu finden.

Die Bonner Halbzeit-Konferenz der UN-Dekade wird von der UNESCO und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung organisiert. Die etwa 700 Teilnehmer aus aller Welt werden sich über den Stand der Bildung für nachhaltige Entwicklung austauschen und die Bildungsstrategien in den Ländern des Nordens und des Südens diskutieren. Weitere Informationen sind zu finden unter www.esd-world-conference-2009.org.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.