Ruhr-Konferenz
1. Mai 2019

Staatssekretär Richter: Neue Wege gehen und gemeinsam die Potentiale junger Menschen im Ruhrgebiet wecken

Ruhr-Konferenz: Talentschulen als Motor für beste Bildungschancen

Talente fördern, Chancen ermöglichen, Schulen in der Region vernetzen. Die Arena „Auf Schalke“ in Gelsenkirchen steht ganz im Zeichen bester Bildung für das Ruhrgebiet.

 
Das Ministerium für Schule und Bildung teilt mit:

Talente fördern, Chancen ermöglichen, Schulen in der Region vernetzen. Die Arena „Auf Schalke“ in Gelsenkirchen steht am morgigen Donnerstag ganz im Zeichen bester Bildung für das Ruhrgebiet: Staatssekretär Mathias Richter und Prof. Dr. Bernd Kriegesmann, Präsident der Westfälische n Hochschule Gelsenkirchen, kommen gemeinsam mit regionalen Bildungsakteuren aus Praxis und Wissenschaft zum Themenforum „Beste Bildungschancen unabhängig von Ort und Herkunft“ im Rahmen der Ruhr-Konferenz zusammen.
 
Staatssekretär Mathias Richter: „Wir brauchen innovative Ideen und Ansätze, um Schülerinnen und Schülern mit schwierigen Startbedingungen bestmögliche Aufstiegschancen zu ermöglichen. Mit dem Themenforum wollen wir gemeinsam der Frage nachgehen, wie wir die Potentiale von Kindern und Jugendlichen an Schulen mit besonderen Herausforderungen wecken und fördern können. Die Ruhr-Konferenz soll als großer ‚think tank‘ zu einem Motor für beste Bildungschancen aller Schulen im Revier werden und Elemente des Schulversuchs Talentschulen in die Breite tragen.“
 
Staatssekretär Richter wird gemeinsam mit Prof. Dr. Kriegesmann das Themenforum leiten, zu dem bis zu 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet werden. Prof. Dr. Bernd Kriegesmann: „Das Ruhrgebiet ist eine Potentialregion. Hier liegen noch viele unerschlossene Talente brach, die eben nicht ausreichend über das an gleichen Startvoraussetzungen junger Menschen ausgerichtete Bildungssystem gewonnen werden. Neue Ansätze zu entwickeln, um die real existierenden ungleichen Startvoraussetzungen auch ungleich zu behandeln, ist die große Chance des Themenforums – und des Ruhrgebiets.“
 
Zum Einstieg in das Themenforum steht nach der Begrüßung eine Talkrunde mit Staatssekretär Richter und Prof. Dr. Kriegesmann auf dem Programm. Anschließend erwartet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Herzstück des Themenforums: zwei umfassende Workshop-Runden mit Expertengesprächen, einem von Jugendlichen aus dem Ruhrgebiet mitgestalteten „World-Café“ sowie „Denkstationen“, an denen Impulsgeberinnen und Impulsgeber Projektideen vorstellen, mit denen sie sich im Vorfeld in einem Online-Voting durchgesetzt hatten. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen der Austausch der Bildungsakteure und die Identifizierung von Projektvorschlägen, über die im Nachgang der Veranstaltung im kleineren Expertenkreis beraten werden kann. Ziel ist es, die Projektvorschläge bis zum Sommer 2019 so zu konkretisieren, dass die Landesregierung sie mit den Vorschlägen aller anderen Themenforen der Ruhr-Konferenz zu einem großen Maßnahmenpaket bündeln und anschließend umsetzen kann (voraussichtlich ab 2020).
 
Weitere Informationen:
Das Programm zum Themenforum finden Sie hier: www.dialog.ruhr-konferenz.nrw
Informationen zur Ruhr-Konferenz finden Sie hier: www.land.nrw/de/ruhr-konferenz
 
 

Weitere Informationen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Pressestelle

Kontakt

Vorderseite des Gebäudes des Ministerium für Schule und Weiterbildung
Pressestelle des Ministeriums für Schule und Bildung

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.