Kita-Preis für „Villa Kunterbunt e.V.“ in Dortmund

14. April 2016

Staatssekretär Neuendorf überreicht Kita-Preis an „Villa Kunterbunt e.V.“ in Dortmund

Staatssekretär Bernd Neuendorf hat heute in Dortmund die Kindertagesstätte Villa Kunterbunt e.V. als NRW-Landessieger des Wettbewerbs „Forschergeist 2016“ ausgezeichnet.

 
Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport teilt mit:

Staatssekretär Bernd Neuendorf hat heute in Dortmund die Kindertagesstätte Villa Kunterbunt e.V. als NRW-Landessieger des Wettbewerbs „Forschergeist 2016“ ausgezeichnet. Der „Forschergeist“ ist ein bundesweiter Kita-Wettbewerb der Deutsche Telekom Stiftung und der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“. Gesucht und prämiert werden herausragende Projekte, die Mädchen und Jungen für die Welt der Naturwissenschaften, Mathematik oder Technik begeistert haben.

„Ich freue mich, den Kindern und ihren Erzieherinnen und Erziehern heute diese besondere Auszeichnung zu überreichen. Kinder sind neugierig, sie fragen uns Erwachsene oft Löcher in den Bauch – und das ist auch gut so! Denn sie wachsen heute in einer sehr komplexen Welt auf, die ohne naturwissenschaftlich-technische Grundkenntnisse manchmal nur schwer zu verstehen ist. Deshalb ist es so wichtig, dass Wettbewerbe wie „Forschergeist“ es Kindern ermöglichen, sich ohne Berührungsängste und mit viel Spaß für Entdeckungen in den Bereichen Natur, Mathematik und Technik zu begeistern“, sagte Neuendorf.

Beworben hat sich die Kita Villa Kunterbunt mit dem Projekt „Mein Opa war ein Maulwurf – Der Bergbau im Revier, die Arbeit und das Leben des Bergmannes“. Die Kinder gingen dabei auf Entdeckungsreise – „unter Tage“ und „über Tage“. Dabei klärten sie durch Experimente, Filme und spannende Exkursionen (unter anderem in die Zeche Zollern in Dortmund und das Bergbaumuseum in Bochum) wichtige Fragen wie: Warum war der Opa unter der Erde? Wie sind die Bergmänner unter die Erde gekommen? Wofür braucht man Kohle? Und: warum fällt dem Bergmann die Erde nicht auf den Kopf?

Am 15. Oktober 2015 startete der Wettbewerb „Forschergeist“ nach 2012 und 2014 bereits zum dritten Mal. Die Initiatoren möchten damit das Engagement der pädagogischen Kita-Fachkräfte in besonderer Weise anerkennen und wertschätzen. Alle Kitas in Deutschland konnten sich bis zum 31. Januar 2016 online mit ihren Projektbeschreibungen bewerben. Insgesamt gingen 605 Bewerbungen ein, davon 123 aus NRW. Eine Experten-Jury hat dann für jedes Bundesland das gelungenste Projekt als Landessieger ausgewählt.

Zum Projekt der Villa Kunterbunt stellte die Jury fest:

„‘Mein Opa war ein Maulwurf‘ verknüpft auf anschauliche Weise Regionalgeschichte mit naturwissenschaftlichen und technischen Fragen und überzeugt durch eine starke Projektorientierung. Die Anregung zur Forscheraktivität kam direkt von den Kindern. Es ist beeindruckend, wie lernbereit auch die Erzieherinnen und Erzieher selbst gewesen sind und auf welch vielfältige Weise sie sich gemeinsam mit den Mädchen und Jungen dem Thema ‚Bergbau‘ gewidmet haben. So konnte Verständnis für einen vergangenen Wesenskern ihrer Lebenswelt entstehen.“

Mit der Auszeichnung ist ein Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro zur Förderung der Qualität der naturwissenschaftlichen, mathematischen oder technischen Bildungsarbeit verbunden.

Alle 16 Landessieger konkurrieren anschließend miteinander um den Bundessieg. Die fünf Bundessieger werden im Rahmen einer Verleihung am 1. Juni in Berlin bekannt gegeben.

Weitere Informationen: www.forschergeist-wettbewerb.de

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport
Pressestelle des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.