Neuauflage der Denkmalbox

19. März 2010

Staatssekretär Kozlowski stellt Neuauflage der Denkmalbox vor

Die neueste Ausgabe der Denkmal-Spielebox für Kinder und Jugendliche enthält nun auch Spiel- und Aktionsvorschläge zu Bodendenkmälern. Die als Karteikartensystem im DIN-A5-Format konzipierte Box umfasst damit fünf Themen: Neben den zusätzlichen Karten zur Bodendenkmalpflege sind das die Komplexe „Denkmal allgemein“, „Stadtgeschichte“, „Industriekultur“ und „Gartendenkmäler“.

Das Ministerium für Bauen und Verkehr teilt mit:

Die neueste Ausgabe der Denkmal-Spielebox für Kinder und Jugendliche stellte Günter Kozlowski, Staatssekretär im Bauministerium, am Freitag (19. März 2010) in der Außenstelle Nideggen des Amtes für Bodendenkmalpflege im Rheinland vor. Sie enthält nun auch Spiel- und Aktionsvorschläge zu Bodendenkmälern. Die als Karteikartensystem im DIN-A5-Format konzipierte Box umfasst damit fünf Themen: Neben den zusätzlichen Karten zur Bodendenkmalpflege sind das die Komplexe „Denkmal allgemein“, „Stadtgeschichte“, „Industriekultur“ und „Gartendenkmäler“.

Kozlowski begrüßte die Schüler der vierten Klasse der Grundschule Nideggen, die „AG Stadtmauer“ des Stiftischen Gymnasiums Düren und die „Archäologie AG“ des Gymnasiums Hückelhoven „Ich danke allen Schülern, die uns heute zeigen, wie sich die Vorschläge der Denkmalbox umsetzen lassen. Was mich besonders freut ist, dass alle offensichtlich viel Spaß dabei haben.“ Den Lehrerinnen und Lehrern dankte der Staatssekretär für ihr Engagement.

Professor Jürgen Kunow, Direktor des Amtes für Bodendenkmalpflege im Rheinland sowie Nideggens Bürgermeisterin Margit Göckemeyer betonten, dass die Arbeit mit der Denkmal-Box ein wichtiger Baustein zur Sensibilisierung von Kindern und Jugendlichen für ihr kulturelles Erbe sei. „Die jungen Menschen tragen den Gedanken zur Pflege unseres archäologischen Erbes weiter in die nächste Generation“, sagte Kunow.

Alle Teilnehmer konnten sich beim „Besuch des Backes“ mit selbstgebackenem Brot, Quark und Kakao stärken. Das Brotbacken ist eine Spielidee der Denkmalbox „Vom Korn zum Brot“. Dabei konnten die Teilnehmer – wie beim anschließenden Gang über den Markt - den Schülern über die Schulter schauen. Im Rahmen des bunten „Markttreibens“ erarbeiteten sie verschiedene Inhalte der Methodenbox. Neben römischen Trachten, archäologischen Epochen und einem Rundmühlenspiel ging es dabei auch um die Frage „Was bleibt von uns?“

Die vom Bauministerium konzipierte Box ist bislang einmalig in der deutschen Bildungslandschaft. Sie richtet sich an alle, die Kindern und Jugendlichen Themen rund um Denkmalschutz, Architektur und die Stadtentwicklung näher bringen möchten: Städte, Gemeinden, Museen, Jugendeinrichtungen und Schulen.
Das Ministerium stellt interessierten Pressevertretern gern Rezensionsexemplare zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an das Ministerium für Bauen und Verkehr des Landes NRW, Referat V 7, Nejlâ Biçakoglu-Murzik, Jürgensplatz 1, 40219 Düsseldorf, Tel.: 0211-3843-5243, Fax: 0211-3843-9502, Email: Nejla.Bicakoglu-Murzik@mbv.nrw.de

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Bauen und Verkehr, Telefon 0211 3843-1015.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.