Staatssekretär Becker: DB muss unverzüglich Müngstener Brücke sanieren, statt über Neubaupläne nachzudenken

5. August 2011

Staatssekretär Becker: DB muss unverzüglich Müngstener Brücke sanieren, statt über Neubaupläne nachzudenken

Der parlamentarische Staatssekretär im Verkehrsministerium Horst Becker erwartet von der Bahn eine zügige Sanierung der Müngstener Brücke. „Statt über Neubaupläne nachzudenken, muss die DB AG die Brücke so sanieren, dass sie dauerhaft für Personenzüge befahrbar ist“, forderte Becker.

Das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr teilt mit:

Der parlamentarische Staatssekretär im Verkehrsministerium Horst Becker erwartet von der Bahn eine zügige Sanierung der Müngstener Brücke. „Statt über Neubaupläne nachzudenken, muss die DB AG die Brücke so sanieren, dass sie dauerhaft für Personenzüge befahrbar ist“, forderte Becker. Das gelte auch für die Personenzüge, die das private Bahn-Unternehmen Abellio ab 2013 auf der Strecke zwischen Solingen und Remscheid einsetzen will. Die Abellio-Züge sind laut Bahn zu schwer für die Brückenkonstruktion. 

„Die DB AG muss die notwendigen Sanierungsarbeiten an der Brücke so schnell wie möglich durchführen“, sagte der Staatssekretär. Er forderte die DB Netz AG zudem auf, unverzüglich mit dem Eisenbahnbundesamt Gespräche aufzunehmen, welche Maßnahmen nötig sind, um die bestehende und zunächst bis Ende 2014 befristete Genehmigung für den Zugbetrieb auf der Brücke auch auf die Abellio-Züge auszuweiten.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums  für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr, Telefon 0211 3843-1015. 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.