Nordrhein-Westfalen nimmt Abschied

Staatsakt im Gedenken an Ministerpräsident a.D. Wolfgang Clement

13. Oktober 2020

Ministerpräsident Laschet: Nordrhein-Westfalen verliert einen modernen Gestalter und Lenker, der das Bild nachhaltig geprägt hat. Sein Verlust schmerzt, sein Erbe bleibt

Mit einem Staatsakt auf Einladung von Ministerpräsident Armin Laschet und Landtagspräsident André Kuper hat das Land Nordrhein-Westfalen Abschied von Ministerpräsident a.D. Wolfgang Clement genommen.

 
Die Staatskanzlei teilt mit:

Mit einem Staatsakt auf Einladung von Ministerpräsident Armin Laschet und Landtagspräsident André Kuper hat das Land Nordrhein-Westfalen am Dienstag, 13. Oktober 2020, Abschied von Ministerpräsident a.D. Wolfgang Clement genommen.

Ministerpräsident Armin Laschet: „Nordrhein-Westfalen verliert mit Wolfgang Clement einen modernen Gestalter und pragmatischen Lenker, der das Bild unserer Heimat in Deutschland und Europa nachhaltig geprägt hat. Mit Gradlinigkeit, Durchsetzungsstärke und Weitsicht hat er Politik gestaltet und entscheidende Impulse für den Industrie- und Wirtschaftsstandort Nordrhein-Westfalen gesetzt, von denen wir bis heute profitieren. Die Lebensleistung Wolfgang Clements steht sinnbildlich auch für den Wandel Nordrhein-Westfalens. Unser Land verliert mit Wolfgang Clement einen großen Nordrhein-Westfalen. Sein Verlust schmerzt, sein Erbe bleibt.“

Landtagspräsident André Kuper: „Alte Stärken bewahren – neue Chancen nutzen, so könnte man eine politische Maxime Wolfgang Clements beschreiben. Er scheute sich nicht, für diese Maxime einzutreten, auch dann nicht, wenn er damit aneckte. Es ging ihm um die Suche nach dem bestmöglichen Weg in unübersichtlicher Zeit. Der Landtag und das Land Nordrhein-Westfalen sind Wolfgang Clement dankbar. Wir werden ihm ein Andenken bewahren. Unsere stille Anteilnahme gilt in dieser Stunde seiner Familie.“

An den Trauerfeierlichkeiten im ehemaligen Plenarsaal des alten Bundestages im World Conference Center (WCCB) in Bonn nahmen Angehörige der Familie Wolfgang Clements, Vertreter aus Bund und Land sowie langjährige Weggefährten und Vertraute teil. Ministerpräsident Armin Laschet, Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie, und der ehemalige Vizekanzler Sigmar Gabriel würdigten Wolfgang Clement in Ansprachen, auch die Familie von Wolfgang Clement sprach Worte zum Abschied. Das Streichquartett des Beethoven Orchesters Bonn begleitete den Staatsakt mit Stücken von Ludwig van Beethoven und Robert Schumann sowie mit dem Steigerlied.

Zum Download öffnen Sie die Galerie bitte in der Mediathek.

Wolfgang Clement, ehemaliger Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen und Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit, war am 27. September im Alter von 80 Jahren in seiner langjährigen Wahlheimat Bonn gestorben.

Wolfgang Clement wurde am 7. Juli 1940 in Bochum als Sohn eines Baumeisters geboren. Auf Wunsch seines Vaters studierte er Jura, wurde später Journalist. 1989 holte ihn der damalige nordrhein-westfälische Ministerpräsident Johannes Rau als Staatssekretär und Chef der Staatskanzlei in seine Landesregierung. 1998 wurde Clement selbst Ministerpräsident, bevor er 2002 als Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit in das Kabinett von Bundeskanzler Gerhard Schröder wechselte.

Zuletzt durchgeführt wurde ein offizieller Staatsakt des Landes Nordrhein-Westfalen am 17. Februar 2006 zu Ehren von Ministerpräsident a.D. Johannes Rau.
 

Weitere Informationen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Pressestelle

Kontakt

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen
Tel.:
Für Bürgeranfragen an die Staatskanzlei:
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.