Sportministerium und Bertelsmann starten Ausbildungspartnerschaft für junge Leistungssportler

19. April 2011

Sportministerium und Bertelsmann starten Ausbildungspartnerschaft für junge Leistungssportler

Das nordrhein-westfälische Sportministerium und das Medienunternehmen Bertelsmann unterstützen künftig gemeinsam junge Athleten bei ihrer beruflichen Ausbildung.

Düsseldorf/Gütersloh, den 19.04.2011. Wettkämpfe, Training, Berufsschule - Junge Leistungssportler haben es häufig schwer, Sport- und Berufskarriere unter einen Hut zu bringen. Das nordrhein-westfälische Sportministerium und das Medienunternehmen Bertelsmann unterstützen darum künftig gemeinsam junge Athleten bei ihrer beruflichen Ausbildung. Für herausragende Kadersportler aus Nordrhein-Westfalen gilt ab sofort ein vereinfachtes Bewerbungsverfahren, wenn sie sich für eine Ausbildung bei Bertelsmann-Firmen in der Region interessieren. Sportministerin Ute Schäfer und der Bertelsmann-Vorstandsvorsitzende Hartmut Ostrowski vereinbarten dazu jetzt eine entsprechende Kooperation.

„Wesentliche Voraussetzung für eine erfolgreiche Leistungssportkarriere ist die Absicherung der beruflichen Laufbahn nach dem Sport“, erklärte Ministerin Schäfer. „Ich freue mich deshalb sehr, dass Bertelsmann als eines der größten ausbildenden Unternehmen in NRW hier eine Vorreiterrolle übernimmt. Gleichzeitig hoffen wir, dass weitere Firmen diesem guten Beispiel folgen.“

„Es entspricht unserer gesellschaftlichen Verantwortung, uns für die Berufsausbildung junger Menschen zu engagieren, gerade an unserem Heimatstandort in Nordrhein-Westfalen“, sagte Bertelsmann-Chef Hartmut Ostrowski. „Bertelsmann stellt höchste Ansprüche an sich selber – genau wie Leistungssportler. Junge Spitzensportler sind zielorientiert, motiviert und leistungsstark – wichtige Schlüsselqualifikationen für unternehmerischen Erfolg heute.“

Bereits jetzt können sich interessierte Kadersportler für den kommenden Ausbildungsjahrgang im Sommer 2012 bei Bertelsmann bewerben. Entsprechende Eignung vorausgesetzt, werden junge Leistungssportler nach einer Empfehlung des Ministeriums zum Auswahlverfahren eingeladen. Auf diese Weise erhalten sie einen unbürokratisch einfachen Zugang zu 33 Berufen an 13 Standorten – unter anderem in Köln und Dortmund, wo es eine hohe Konzentration des Leistungssports gibt. Das Spektrum der Ausbildungsangebote bei Bertelsmann-Firmen in Nordrhein-Westfalen reicht von Bachelor of Science über Industriekaufmann und Mediengestalter bis zu neuen Berufsbildern wie Kaufmann für Marketingkommunikation. Landesweit gibt es etwa 400 Leistungssportler im entsprechenden Alter.

Zusätzlich zum vereinfachten Bewerbungsverfahren für Nachwuchsleistungssportler wird im Rahmen der Ausbildungspartnerschaft zwischen dem Land NRW und Bertelsmann auch ein Mentorenprogramm aufgesetzt. Je nach inhaltlicher Neigung der jungen Sportler beraten und unterstützen Fach- und Führungskräfte von Bertelsmann sie auf dem Weg zur Berufswahl – beispielsweise durch das Vermitteln von Kontakten oder durch Hilfe beim Verfassen von Bewerbungen.

„Nordrhein-Westfalen ist ein bedeutender Standort für den Spitzensport: Über 20 Prozent der bundesdeutschen Hochleistungssportler kommen aus NRW. Dies verpflichtet uns, Maßnahmen für eine gelingende Duale Karriere anzubieten. Die Ausbildungspartnerschaft mit Bertelsmann ist auf diesem Weg ein Meilenstein“, freute sich Ministerin Schäfer.

Für Rückfragen:
Andreas Grafemeyer
Leiter Medien- und Wirtschaftsinformation der Bertelsmann AG
Tel.: 0 52 41 – 80 24 66
andreas.grafemeyer@bertelsmann.de

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.