Sportministerium, Landessportbund und Landeszentrum Gesundheit NRW für mehr Bewegung und gesunde Ernährung

9. Mai 2012

Sportministerium, Landessportbund und Landeszentrum Gesundheit NRW für mehr Bewegung und gesunde Ernährung

Sportministerin Ute Schäfer hat in Dortmund auf der regionalen Fachkonferenz „NRW Bewegt IN FORM“ gemeinsam mit dem Landessportbund NRW und dem Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen für mehr Bewegung und gesunde Ernährung geworben. Ziel der Konferenz mit dem Thema „Bewegung und Ernährung – aktiv vernetzen!“ war es, Impulse zu geben, wie man mit ausreichender Bewegung, kombiniert mit ausgewogener Ernährung zu mehr Gesundheit und Lebensqualität kommen kann.

Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport teilt mit:

Sportministerin Ute Schäfer hat in Dortmund auf der regionalen Fachkonferenz „NRW Bewegt IN FORM“ gemeinsam mit dem Landessportbund NRW und dem Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen für mehr Bewegung und gesunde Ernährung geworben. Ziel der Konferenz mit dem Thema „Bewegung und Ernährung – aktiv vernetzen!“ war es, Impulse zu geben, wie man mit ausreichender Bewegung, kombiniert mit ausgewogener Ernährung zu mehr Gesundheit und Lebensqualität kommen kann.

„Es gibt leider zu viele – gerade junge Menschen, die sich zu wenig bewegen und sich falsch ernähren. Hier müssen wir schnellstens handeln“, sagte Schäfer. Alarmierend sei, dass die Patienten immer jünger würden: Rund elf Prozent der Schulanfänger seien zu dick, fast die Hälfte davon bereits fettsüchtig. Bei den Erwachsenen nähmen vor allem Beschwerden des Herz-Kreislauf-Systems und Stoffwechselstörungen zu. Sie seien für etwa zwei Drittel der frühzeitigen Sterbefälle in Deutschland und für einen Großteil der Kosten im Gesundheitswesen verantwortlich.

„Wir möchten dazu beitragen, dass sich das ändert. Mit der Regionalen Fachkonferenz wollen wir die Kombination von Bewegungs- und Ernährungsaspekten in gesundheitsförderlichen Aktivitäten und Maßnahmen platzieren. Gleichzeitig gilt es, Akteurinnen und Akteure bereits bestehender Projekte und Initiativen zu motivieren, sich stärker zu vernetzen“, sagte Schäfer.

Auf der regionalen Fachkonferenz erhielten die 230 teilnehmenden Vertreterinnen und Vertreter aus Kindertageseinrichtungen, Schulen, Hochschulen, Sport-, Gesundheits-, Migranten- und Seniorenorganisationen sowie aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft Informationen über aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse in den Bereichen Bewegung und Ernährung, über die Psychologie der Verhaltensänderung sowie über Netzwerkstrategien für die Praxis.

Die Regionalen Fachkonferenzen werden vom nordrhein-westfälischen Sportministerium gemeinsam mit dem Landessportbund und dem Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen ausgerichtet. Kooperationspartner dieser Konferenz im Regierungsbezirk Arnsberg sind das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, und der Stadtsportbund Dortmund.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, Telefon 0211 837-2417.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.