Sportministerin Ute Schäfer verleiht Sportehrenmedaille an neun nordrhein-westfälische Sportlerinnen und Sportler

18. September 2010

Sportministerin Ute Schäfer verleiht Sportehrenmedaille an neun nordrhein-westfälische Sportlerinnen und Sportler

An neun nordrhein-westfälische Sportlerinnen und Sportler hat Sportministerin Ute Schäfer heute die Sportehrenmedaille des Landes im Rahmen des 4. NRW-Champions-Dinners im Sport & Olympia Museum Köln verliehen.

Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen teilt mit:

Düsseldorf/Köln, 18.09.2010. An neun nordrhein-westfälische Sportlerinnen und Sportler hat Sportministerin Ute Schäfer heute die Sportehrenmedaille des Landes im Rahmen des 4. NRW-Champions-Dinners im Sport & Olympia Museum Köln verliehen.

Mit der Auszeichnung werden aktive Sportlerinnen und Sportler, die in Nordrhein-Westfalen wohnen oder für einen nordrhein-westfälischen Verein starten, zur Anerkennung besonderer Erfolge bei herausragenden internationalen Sportwettbewerben geehrt.

„Die Erfolge der Leistungssportlerinnen und –sportler zeigen: Nordrhein-Westfalen ist nicht nur ein Land des Breitensports, sondern auch ein Land des Spitzensports. Die Förderung des Leistungssports bei der Entdeckung und Unterstützung von Talenten hat deshalb für die neue Landesregierung eine große Bedeutung. Gemeinsam mit dem Landessportbund wollen wir in einem Pakt für den Sport die Nachwuchs-förderung noch gezielter angehen und die Rahmenbedingungen verbessern“, erklärte Schäfer. Die ausgezeichneten Athletinnen und Athleten machten deutlich, auf wie vielen Feldern das Sportland NRW erfolgreich sei.

Ausgezeichnete Sportlerinnen und Sportler:

Ole Bischof, Köln – Judo
Der Judoka Ole Bischof erhält die Sportehrenmedaille für seinen Gewinn der Goldmedaille beim Olympischen Judoturnier in Peking am 12. August 2008. Ole Bischof trainiert am Bundes- und Landesleistungszentrum in Köln und studiert an der Universität zu Köln Volkswirtschaftslehre.

Nils Knippling und Maik Schmitz, Siegburg - Kanu-Wildwasser
Das Siegburger Duo Maik Schmitz und Nils Knippling startet gemeinsam im Zweiercanadier. Sie erreichten nicht nur den Weltcupgesamtsieg in diesem Jahr sondern auch WM Silber im Classic Team 2008, Bronze bei der EM 2009 und den Sieg bei der WM 2010 im Classic Team.

Ursula Holl, Duisburg - Fußball
Ursula Holl stand im Kader der Frauen-Fußballnationalmannschaft, die im letzten Jahr bei der Europameisterschaft in Finnland den Titel holte. Die Torfrau des FCR 2001 Duisburg spielt seit 2009 in Nordrhein-Westfalen. Dort knüpft sie an ihre äußerst erfolgreiche Karriere an, die sie bislang unter anderem zu drei Deutschen Meisterschaften, drei DFB-Pokalsiegen und drei UEFA-Pokalsiegen geführt hat.

Cathleen Tschirch, Leverkusen - Leichtathletik
Cathleen Tschirch half mit, acht Jahre nach dem WM-Gold von Edmonton wieder eine Sprintstaffel für Deutschland bei einer Leichtathletik-WM zu gewinnen. Die eher auf die 200-m-Sprintdistanz spezialisierte Athletin gewann mit der 4 x 100 m Staffel den WM Titel bei den Weltmeisterschaften in Berlin 2009. Die zweimalige deutsche Meisterin über 200 Meter (2007 und 2009) wechselte vor der Saison 2009 von der LG Weserbergland nach Leverkusen.

Jessica Mager, Düsseldorf - Sportschießen

Die für den Verein Post SV Düsseldorf an den Start gehende Athletin Jessica Mager hat am 1. August 2010 in der Disziplin Luftgewehr Damen mit der Mannschaft des Deutschen Schützenbundes die Goldmedaille gewonnen. Es gelang ihnen, die Nationen China und USA auf die Plätze zu verweisen.

Lisa Vitting, Essen - Schwimmen

Am 9. August - als vor knapp 6 Wochen - holten Lisa Vitting, Daniela Samulski (beide aus Essen), Silke Lippok (Pforzheim) und Daniela Schreiber (Halle) überraschend den Titel über 4 mal 100 Meter Freistil bei den Schwimm-Europameisterschaften in Budapest. Hierbei setzten sie sich gegen die Staffeln aus Großbritannien und Schweden durch. Für die 19-jährige Lisa Vitting ist es der erste internationale Erfolg in der offenen Klasse.

Wie Lisa Vitting trainiert auch Daniela Samulski bei Henning Lambertz in Essen. Letztere erhielt die Sportehrenmedaille bereits im letzten Jahr.

Caroline Ruhnau, Essen - Schwimmen
Caroline Ruhnau gewann bei den Schwimmeuropameisterschaften auf der Kurzbahn im Dezember 2009 die Goldmedaille über 100 Meter Brust. Mit einer fantastischen Leistung im Finale dominierte sie das Feld von Beginn an. Caroline Ruhnau lebt in Essen und startet ebenfalls für die SG Essen.

Christian Rudolph, Hünxe - Billard
Der viermalige Dreiband-Weltmeister gewann gemeinsam mit seinem Partner Martin Horn in den Jahren 2005, 2007 und 2009 jeweils die Bronze-Medaille bei den Weltmeisterschaften in Viersen. 2006 gelang dem Duo sogar der Gewinn des Vizeweltmeistertitels in der Kategorie Dreiband-Weltmeisterschaften für Nationalmannschaften. Martin Horn wurde bereits auf der letztjährigen Veranstaltung geehrt.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.