Spendenaktion „Nordrhein-Westfalen hilft Haiti“ löst Riesenecho aus

22. Januar 2010

Spendenaktion „Nordrhein-Westfalen hilft Haiti“ löst Riesenecho aus

Innerhalb von nur 48 Stunden haben die Menschen in Nordrhein-Westfalen 140.000 Euro für Haiti gespendet. Auf den Aufruf von Ministerpräsident Rüttgers zugunsten der zehn großen in Nordrhein-Westfalen ansässigen Hilfsorganisationen haben tausende Menschen zum Teil auch kleine Beträge gespendet.

Das Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration teilt mit:

Innerhalb von nur 48 Stunden haben die Menschen in Nordrhein-Westfalen 140.000 Euro für Haiti gespendet. Auf den Aufruf von Ministerpräsident Jürgen Rüttgers zugunsten der zehn großen in Nordrhein-Westfalen ansässigen Hilfsorganisationen haben tausende Menschen zum Teil auch kleine Beträge gespendet. Mit der gemein­samen Kontonummer 12344 bei der Sparkasse Köln-Bonn (BLZ 370 501 98) kann sowohl für unmittelbare Nothilfe als auch für den Wiederaufbau gespendet werden. Die Erfahrung der in Nordrhein-Westfalen ansässigen so unterschiedliche Hilfswerke bündelt die Kompetenz aus Nordrhein-Westfalen. An der Hilfsaktion beteiligen sich die Hilfswerke action medeor, Arbeiter Samariter Bund, CARE Deutschland e.V., Deutsche Welthungerhilfe e.V., HELP - Hilfe zur Selbsthilfe e.V., Kindermissionswerk „Die Sternsinger“, Kindernothilfe, Malteser, MISEREOR und UNICEF.

Der die Aktion koordinierende Integrationsminister Armin Laschet kündigte an, dass auch Vereine, Verbände und Persönlichkeiten aus den verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen „Nordrhein-Westfalen hilft Haiti“ unterstützen wollen. Die Sparkassen im Rheinland und in Westfalen werden in ihren Filialen mit Plakaten und Handzetteln werben. Nicht nur Traditionsvereine, sondern auch die Landesarbeits­gemeinschaft der kommunalen Migrantenvertretungen (LAGA), ein Zu­sammenschluss türkeistämmiger Organisationen sowie die vier türkischen Generalkonsule in Nordrhein-Westfalen hätten sich der Aktion „Nordrhein-Westfalen hilft Haiti“ angeschlossen. Innenminister Ingo Wolf und Integrationsminister Armin Laschet haben die Landräte, Oberbürgermeister und Bürgermeister aller 396 Kommunen in Nord­rhein-Westfalen angeschrieben und um Unterstützung der Aktion gebe­ten.

„In der Nothilfe steht Nordrhein-Westfalen zusammen, die Hilfsorga­nisationen ebenso wie die Menschen“, sagte Laschet.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Generationen, Familie, Frauen und Integration, Telefon 0211 8618-4338.

Pressemitteilung vom 20.01.2010 mit weiteren Infos zur Spendenaktion "Nordrhein-Westfalen hilft Haiti"

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.