Sonderpreis Kultur geht an Harald Bergmann für „Brinkmanns Zorn“

3. April 2009

Sonderpreis Kultur des Landes Nordrhein-Westfalen geht an Harald Bergmann für „Brinkmanns Zorn“ / Kulturstaatsekretär Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff: „NRW-Sonderpreis bei Grimme zeichnet ab 2010 hervorragendes Kinderfernsehen aus“

Der im Rahmen des Adolf-Grimme-Preises vergebene Sonderpreis Kultur des Landes Nordrhein-Westfalen geht in diesem Jahr an Harald Bergmann (Buch/Regie/Montage) für seinen Dokumentarfilm „Brinkmanns Zorn“ über den Kölner Poeten Rolf Dieter Brinkmann.

Die Staatskanzlei teilt mit:

Der im Rahmen des Adolf-Grimme-Preises vergebene Sonderpreis Kultur des Landes Nordrhein-Westfalen geht in diesem Jahr an Harald Bergmann (Buch/Regie/Montage) für seinen Dokumentarfilm „Brinkmanns Zorn“ über den Kölner Poeten Rolf Dieter Brinkmann. „Kultur lebt von solchen Künstlertypen mit der Verve eines Rolf Dieter Brinkmann. Das hat uns Harald Bergmann mit seinem Film noch einmal eindrucksvoll vor Augen geführt“, sagte der nordrhein-westfälische Staatssekretär für Kultur, Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff, dazu heute (3. April 2009) in Marl. In der Begründung der Jury heißt es: „Brinkmanns Zorn“ geht weit über die üblichen Formen des Dokumentarfilms hinaus, ist selbst Klangspiel und kühnes Experiment. So entsteht ein wütendverstörendes Porträt einer Literaturikone, die heute schon oft wieder vergessen wird.“ Der mit 10.000 Euro dotierte Sonderpreis Kultur wird in diesem Jahr letztmals einer Sendung zugesprochen, die in besonderer Weise das Verständnis für Werke der Kultur, von der Literatur bis zur Architektur, weckt oder vertieft.

Kulturstaatssekretär Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff kündigte an, der Preis werde künftig ausschließlich für herausragendes Kinderfernsehen vergeben. Grosse-Brockhoff: „Fernsehen verstanden als Kulturgut hat eine große Verantwortung gegenüber Kindern. Mit diesem Preis möchte ich die Programmmacher an diese Verantwortung erinnern und sie anspornen und ermutigen, gute Programme für Kinder und Jugendliche zu machen. Fernsehen ist für Kinder das Medium Nr.1 – hier erlernen viele von ihnen Wertesysteme und Handlungsmuster für ihr Leben. Damit ist Fernsehen für Kinder ein wichtiges Kulturgut. Darauf wollen wir reagieren.“

Seit 1968 wurde im Rahmen der Grimme-Preisverleihung der Sonderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen verliehen, der eine Produktion auszeichnet, die „besonders geeignet ist, das Verständnis und die Deutung von Werken der Literatur, der bildenden Kunst, der Musik und des Films zu wecken oder zu vertiefen“. Der Adolf-Grimme-Preis ist der Fernsehpreis des deutschen Volkshochschulverbandes und wird vom Grimme-Institut in Marl verliehen.

 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.