„Sie haben Außergewöhnliches geleistet“

20. April 2009

„Sie haben Außergewöhnliches geleistet“ / Minister Dr. Ingo Wolf ehrte Spitzensportler der Polizei

Für ihre herausragenden sportlichen Leistungen hat Innen- und Sportminister Dr. Ingo Wolf 41 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte geehrt. „Sie haben neben ihrem verantwortungsvollen Beruf Außergewöhnliches geleistet“, sagte der Minister heute.

Das Innenministerium teilt mit:

Für ihre herausragenden sportlichen Leistungen hat Innen- und Sportminister Dr. Ingo Wolf 41 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte geehrt. „Sie haben neben ihrem verantwortungsvollen Beruf Außergewöhnliches geleistet“, sagte er heute (20. April 2009) in Hagen. Die Polizisten nahmen in verschiedenen Disziplinen erfolgreich an Welt-, Europa- und Deutschen Meisterschaften sowie an Deutschen und Europäischen Polizeimeisterschaften teil.

Wolf betonte, wie wichtig körperliche Fitness für den Polizeiberuf ist. „Den besonderen Anforderungen des täglichen Dienstes wird die Polizei mit intellektuellen Fähigkeiten, guter technischer Ausstattung und mit einer hohen körperlichen Leistungsfähigkeit gerecht“, sagte er. Die geehrten Sportlerinnen und Sportler zeichnen sich auch durch hohes soziales Engagement aus. Viele von ihnen sind Übungsleiter in ihren Heimatsportvereinen. „Sie sind Vorbilder für ihre Kolleginnen und Kollegen, aber auch für ihre Mitmenschen“, meinte der Innenminister.

Folgende Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte wurden zu „Sportlern des Jahres 2008“ ernannt:

„Polizeisportlerin des Jahres 2008“ ist Kriminalhauptkommissarin Anke Brenner vom Polizeipräsidium Köln. Bei der Duathlonweltmeisterschaft im belgischen Geel legte sie die ITU-Langdistanz von 18 km Laufen, 75 km Radfahren und 9 km Laufen in 4:16.15 Stunden zurück. Damit erreichte sie den zweiten Platz in ihrer Altersklasse. Bei der Powerman-Duathlon-Europameisterschaft im April 2008 im niederländischen Horst wurde sie auf der Distanz 15 km - 60 km - 7,5 km mit einer Zeit von 3:29.31 Stunden in ihrer Altersklasse ebenfalls Zweite. Anke Brenner startet für ihren Heimatverein TG Neuss.

Zum „Polizeisportler des Jahres 2008“ wurde Polizeikommissar Andreas Kuhl, ebenfalls vom Polizeipräsidium Köln, gewählt. Er hat im November 2008 zum dritten Mal in Folge den Weltmeistertitel im Ju-Jutsu in der Gewichtsklasse bis 85 kg gewonnen. Mit diesen drei Weltmeister- und weiteren zwei Europameistertiteln ist er der erfolgreichste Ju-Jutsu Sportler Deutschlands im größten Selbstverteidigungsverband, dem Deutschen Ju-Jutsu Verband. Andreas Kuhl wurde zum zweiten Mal als Polizeisportler des Jahres ausgezeichnet. Er startet für seinen Heimatverein Judo-Vereinigung-Siegerland.

„Polizeimannschaft des Jahres 2008“ wurde die nordrhein-westfälische Sportschützenmannschaft, die bei den Deutschen Polizeimeisterschaften in Suhl im Kleinkaliber Liegendkampf den ersten Platz belegte. Zu dieser Mannschaft gehören Polizeikommissar Jörg Niehüser vom Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten Nordrhein-Westfalen in Selm, Kriminalhauptkommissar Udo Baubkus von der Kreispolizeibehörde Olpe sowie Kriminalhauptkommissar Axel Thutwol vom Polizeipräsidium Dortmund. In der Gesamtwertung erreichten sie 1.788 Ringe.

„Polizeisportverein 2008“ wurde die Polizeisportvereinigung Bochum. Den Verantwortlichen liegen die aktive Jugendarbeit und Angebote zur Prävention besonders am Herzen. Regelmäßig tritt der Verein als Ausrichter polizeilicher Wettkämpfe auf. Die Auszeichnung nahm der Vorsitzende Paul Hannes entgegen.

Außerdem nahm Wolf noch eine besondere Ehrung vor. Er zeichnete den Präsidenten des Dachverbandes der Polizeisportvereine, Polizeidirektor Burkhard Kowitz vom Polizeipräsidium Essen, aus. Kowitz hat sich lange Jahre für den Polizeisport in Nordrhein-Westfalen und im gesamten Bundesgebiet engagiert. Er war 10 Jahre lang Vorsitzender des Dachverbandes auf Bundesebene und gründete den Polizei-Sport-und-Präventions-Verein in Minden sowie den Polizeisportverein in Mülheim. Seit mehr als einem Jahrzehnt ist er amtierender Präsident der Polizeisportvereine auf Landesebene.

Fotos der Ehrung können nach der Veranstaltung im Internet abgerufen werden unter:

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/30835/hagen_polizeipraesidium.

 

Listen der Sportlerinnen und Sportler

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.