Schulobstgesetz im Bundesrat bestätigt

18. September 2009

Schulobstgesetz im Bundesrat bestätigt – Länder übernehmen die Finanzierung

„Ich habe das Schulobstprogramm von an Anfang an unterstützt und befördert“, erklärt Verbraucherschutzminister Eckhard Uhlenberg zur Entscheidung des Bundesrates, die Finanzierung des Schulobst­programms durch die Länder zu gewährleisten.

Das Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz teilt mit:

„Ich habe das Schulobstprogramm von an Anfang an unterstützt und befördert“, erklärt Verbraucherschutzminister Eckhard Uhlenberg zur Entscheidung des Bundesrates, die Finanzierung des Schulobst­programms durch die Länder zu gewährleisten. „Auch wenn ich es begrüßt hätte, wenn die Bundesregierung den Ländern bei der Finan­zierung entgegengekommen wäre, haben die Länder dem Gesetzes­entwurf zugestimmt und damit ihr Verantwortungsbewusstsein für die junge Generation und das Thema ‚Gesunde Ernährung’ bewiesen. Ziel des Programms ist, möglichst viele Grundschulkinder jeden Tag mit einem Stück Obst und Gemüse zu versorgen. Wir sind in Nordrhein-Westfalen auf das Programm gut vorbereitet, und ich werde mich für eine zeitnahe Umsetzung mit Nachdruck einsetzen. Mein Ziel ist, dass die Infrastruktur bereits mit Beginn des zweiten Schulhalbjahres 2010 steht. Das ist ehrgeizig und fordert von allen Beteiligten große Anstrengungen“, so Minister Uhlenberg.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Telefon 0211/4566 719 (Wilhelm Deitermann).

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.