Schülerin aus Münster gewinnt 1. Preis beim Geschichtswettbewerb

6. November 2009

Schülerin aus Nordrhein-Westfalen gewinnt 1. Preis beim Geschichtswettbewerb

Die 14-jährige Luise Maidowski, Schülerin an der Marienschule in Münster, hat einen ersten Preis beim Geschichtswettbewerb des Bun­despräsidenten 2008/2009 „Helden: verehrt – verkannt – vergessen“ gewonnen. Im Berliner Schloss Bellevue wurde sie heute von Bundespräsident Horst Köhler persönlich ausgezeichnet.

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung teilt mit:

Die 14-jährige Luise Maidowski, Schülerin an der Marienschule in Münster, hat einen ersten Preis beim Geschichtswettbewerb des Bun­despräsidenten 2008/2009 „Helden: verehrt – verkannt – vergessen“ gewonnen. Im Berliner Schloss Bellevue wurde sie heute (6. November 2009) von Bundespräsident Horst Köhler persönlich ausgezeichnet. Ge­ehrt werden neben den fünf ersten Bundessiegern auch drei Lehrer für ihr vorbildliches pädagogisches Engagement, darunter Heinz-Ulrich Eggert, Lehrer am Wilhelm-Hittorf-Gymnasium in Münster. Unter den zehn besten Schulen im Wettbewerb sind vier Gymnasien aus Nord­rhein-Westfalen. Weitere sieben Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Nordrhein-Westfalen wurden mit zweiten und dritten Preisen geehrt.

Schulministerin Barbara Sommer: „Ich freue mich sehr über die Aus­zeichnung der Teilnehmer unseres Landes durch den Bundespräsiden­ten. Sie haben mit Kreativität und Energie im historischen Umfeld ihrer Heimatregion geforscht und leisten damit einen wichtigen Beitrag gegen das Vergessen.“

Der Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten ist der größte histo­rische Forschungswettbewerb für Jugendliche in Deutschland. Alle zwei Jahre gehen Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf historische Spuren­suche. Sie erforschen in sechsmonatigen Projekten Geschichte, die an ihrem Wohnort stattgefunden hat. Bundesweit nahmen über 6.600 Schülerinnen und Schüler mit 1.831 Projekten an diesem Durchgang teil. Ausrichter des Geschichtswettbewerbs, der seit 1973 ausgelobt wird, ist die Körber-Stiftung, die Projekte zu Bildung, junger Kultur, Wis­senschaft, Gesellschaft und internationaler Politik fördert.

Eine vollständige Liste der Preisträger mit weiteren Informationen kann ab 9.00 Uhr unter www.geschichtswettbewerb.de/presse aufgerufen werden. Ab circa 15.00 Uhr werden unter der gleichen Adresse Fotos von der Preisverleihung veröffentlicht.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Schule und Weiterbildung, Telefon 0211 5867 3505 oder -3506.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.