Schüler werben in Radiospots fürs Anschnallen

4. Mai 2009

Schüler werben fürs Anschnallen / Minister Dr. Ingo Wolf: „Radiospots sind wichtiger Teil unserer landesweiten Gurtkampagne“

Für sicheres Anschnallen bei Autofahrten werben acht Radiospots, die im Rahmen eines Schulprojekts in Bad Honnef mit der Bonner Polizei und dem örtlichen Lokalradio entstanden. Das Innenministerium wird sie nun bei verschiedenen Sendern in ganz Nordrhein-Westfalen einsetzen.

Das Innenministerium teilt mit:

Für sicheres Anschnallen bei Autofahrten werben acht Radiospots, die im Rahmen eines Schulprojekts in Bad Honnef mit der Bonner Polizei und dem örtlichen Lokalradio entstanden. Das Innenministerium wird sie nun bei verschiedenen Sendern in ganz Nordrhein-Westfalen einsetzen. „Die Sports sind bewegend und regen zum Nachdenken an. Sie sind wichtiger Teil unserer landesweiten Gurtkampagne“, sagte Innenminister Dr. Ingo Wolf heute (4. Mai 2009) in Düsseldorf.

In einem Spot erzählt zum Beispiel ein kleiner Junge mit trauriger Stimme, dass sein Vater eigentlich „super Spagetti Bolognese“ für seinen Bruder und seine zwei Schwestern machen kann, „aber Mama sagt, Papa kocht keine Spagetti mehr.“ Neben dem sechsjährigen haben 15 Schülerinnen und Schüler der Radio -AG des Siebengebirgs­gymnasium die Radiospots kreiert, eingesprochen und produziert. Innenminister Wolf: „Die Ideen, die hinter den Spots stehen, sind un­wahrscheinlich kreativ und jeder einzelne löst große Betroffenheit beim Zuhören aus. Denn jedem wird klar: Das könnte auch mir selbst passie­ren, wenn ich den Gurt nicht anlege.“

In der kommenden Woche starten wieder landesweite Gurtkontrollen. Bei den vergangenen groß angelegten Kontrollen im Februar stellte die Polizei in Nordrhein-Westfalen fast 24.000 Gurtverstöße fest. Im ge­samten Jahr 2008 waren es rund 449.000.

Im Jahr 2008 hätten 72 Menschen gerettet werden können, wenn sie beim Unfall angeschnallt gewesen wären. „Wir müssen uns immer wieder ins Gedächtnis rufen, welche schweren Folgen ein Unfall ohne Gurt haben kann und welche tragischen Schicksale damit verbunden sind“, sagte Wolf. „Die Radiospots sind dafür bestens geeignet.“

Mit der Gurtkampagne „ER hält alles - Der Profi fährt mit Gurt.“ wirbt die nordrhein-westfälische Polizei seit Anfang des Jahres dafür, dass sich mehr Menschen anschnallen. Manuel Neuer, Profi-Torhüter von U21-Nationalmannschaft und Schalke 04, unterstützt das Anliegen.

Näheres zur Gurtkampagne finden Sie unter www.polizei.nrw.de/im/aufgaben/verkehr/gurt-2009

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.